Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Gran Move Serie

Die Gran Move Serie (G301, G303)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.07.2006, 21:49   #1
62/1
Vielposter
 
Benutzerbild von 62/1
 
Registriert seit: 16.08.2003
Ort: Waldrach
Alter: 41
Beiträge: 2.434
Standard knapp 200.000km mit dem Gran Move - ein Update

Hallo zusammen!

Mal ein kleines Update in Sachen Zuverlässigkeit und Leistung meines Granny´s.

Bisher ist der Wagen wie ein Uhrwerk gelaufen. Einzig ein defektes Ventil in der Einspritzung und eine "abgesoffene" Steckverbindung machten einen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt nötig. Seit dem Winter wurde die Schaltung immer schwergängiger und unpräziser. Gleichzeitig rückte das Getriebe auch akustisch mit Schleif- und Kreischgeräuschen immer mehr in den Vordergrund. Diesen Mai ging fast gar nichts mehr - Gangwechsel waren nur noch unter hoher Kraftanstrengung möglich, meine Freundin weigerte sich mit dem Wagen zu fahren. Meine Befürchtung, dass der getunte Motor das Getriebe gekillt hat, bewahrheitete sich glücklicherweise nicht. Grund für die Misere war das Schaltgestänge - dieses war schlicht und ergreifend festgerostet. Meine Werkstatt hat ein gebrauchtes aus nem Shortback eingebaut und seitdem flutschen die Gänge wieder 1a. Netter Nebeneffekt: das Charade-Gestänge ist etwas kürzer als das vom Gran Move - durch den nun etwas tiefer sitzenden Schaltknauf schaltet es sich ne kleine Ecke sportlicher *gg*

Was Verschleissteile angeht, halten sich diese auch dezent im Hintergrund.
- km 109.541: vordere Bremsklötze getauscht
- km 191.237: vordere Scheiben fällig - die Klötze hätten noch etwas gereicht, wurden aber in einem erneuert.
- km 191.237: hintere Stossdämpfer erneuert (der linke war ein "Auslaufmodell")

Kupplung und die hintere Bremse sind noch Erstausstattung und beide noch voll OK. Die komplette Auspuffanlage ist neu (Sportanlage aus dem G200 GTi), meine alte fährt aber noch munter unter zwei anderen Gran Move weiter. Bisher hatte ich noch keinen so zuverlässigen und billigen Wagen wie den Gran Move. Das die Bremsscheiben fast 200.000km gehalten haben finde ich schon fast unglaublich. An meinem Fahrstil kann es nicht liegen (bei meinem Firmenwagen waren nach 65.000km die Scheiben hin und mein Escort hat auch alle 50.000 neue haben wollen). Aus diesem Grund habe ich auch nicht auf ein paar Euro geschaut und fragwürdige Nachbauteile geordert - sondern wieder original Daihatsu Teile verbaut - die nächsten 200k km sollte also ruhe sein...

Neben Licht gibt es aber auch etwas Schatten. Mein roter Renner wird immer lauter, auf schlechten Strassen knarzt und klappert es schon heftig im Gebälk. Die Fahrertür schlägt bei gröberen Schlaglöcher mittlerweile gegen den Türrahrem - da ist das Blech schon blank... Eine grosse Mitschuld dürfte der miese Strassenzustand in und um Trier tragen ABER mein 91er Charade ist trotz knüppelharter Tieferlegung ne ganze Ecke klapperfreier. Tja das Image der unkaputtbaren / unnverwüstlichen Daihatsus scheint mit der Einstellung von Applaus und dem Charade wohl auch etwas gelitten zu haben. Bei den neuen Modellen ist ja nur noch Hartplastik verbaut (auch noch von der kratzempfindlichen Sorte), dieses hat nunmal im Alter die Angewohnheit zu klappern.
Das Thema Rost (welches leider zu Daihatsu gehört wie Viren zum Internet *gg*) ist auch spruchreif geworden und hat zum Handeln gezwungen. Nach nunmehr 9 Jahren ist der Träger an 2 Stellen von der braunen Pest befallen worden, gott sei dank nur oberflächlich. Der restliche Der Unterboden sieht gut aus, genau wie Türfalzen und Radläufe. Weiteren Rost hat er aber an einer Stelle angesetzt, wo ich noch keinen Daihatsu hab rosten sehen - am linken Fensterrahmen auf der Beifahrerseite. Der Rost kommt von innen, wie der da hin kommt ist mir ein schleierhaft.
Auch findest sich in dem netten großen Staufach unter dem Kofferraumboden immer wieder Wasser – und ich hab vor 3 Jahren nen Kumpel ausgelacht der ein Schwimmbad in seinem Twingo hatte… Mal schauen was meine Schrauber dazu sagen.
Die Rostprobleme mit dem Zubehör (Schwellerrohre und Nebelscheinwerfer) hab ich ja schon an anderer Stelle beschrieben.


Alles in allem bin ich aber doch zufrieden mit meinem Granny - auch die Umbauarbeiten am Motor hab ich bis heute nicht bereut!

Hierzu ein paar Zahlenspiele

1,5l 90PS bei 6200 rpm - 119NM bei 3600 rpm G303 (die "Basis" von meinem)
1,6l 91PS bei 6000 rpm - 126NM bei 3600 rpm G301 (Facelift vom G303)

Mein Motor hat nach dem Umbau knapp 1,65l Hubraum, höhere Verdichtung, Fächerkrümmer plus eine größere Auspuffanlage incl. Endtopf. Eine genaue Leistungsmessung werde ich in Angriff nehmen, wenn ich zeitlich mal etwas Luft habe.


Zeiten:

80 - 120km (5. Gang) in 30,2 Sekunden = G303
80 - 120km (5. Gang) in 21,3 Sekunden = G301
80 - 120km (5. Gang) in 18,5 Sekunden = meiner (-11,7 Sekunden)

60 - 100km (5. Gang) in 23,3 Sekunden = G303
60 - 100km (5. Gang) in 19,8 Sekunden = G301
60 - 100km (5. Gang) in 15,4 Sekunden = meiner (-7,9 Sekunden)

60 - 100km (4. Gang) in 17,4 Sekunden = G303
60 - 100km (4. Gang) in 14,2 Sekunden = G301
60 - 100km (4. Gang) in 11,1 Sekunden = meiner (-6,3 Sekunden)

0 - 100km in 13,5 Sekunden = G303
0 - 100km in 12,1 Sekunden = G301
0 - 100km in 10,2 Sekunden = meiner (-3,3 Sekunden)

0 - 60km in 5,6 Sekunden = G303
0 - 60km in 5,2 Sekunden = G301
0 - 60km in 4,4 Sekunden = meiner (-1,2 Sekunden)

Alles in allem hat sich das Motortuning gelohnt. Ende der Fahnenstange ist aber noch nicht erreicht. Irgendwann kommt noch eine andere Nockenwelle und mit viel Glück ein kompletter Kopf nebst Einspritzung (sehr sehr viel Umbauarbeit) aus einem G200 GTi - und dann geht es richtig rund *gg*

Was mich bei den Werten richtig schwärmes lässt, ist der Sprint von 80 auf 120km. Das sind satte 11,7 Sekunden weniger als vor dem Umbau. Der Abstand zum G301 beträgt zwar "nur" 2,8 Sekunden ABER der 301er hat einen kürzer übersetzten 5. Gang! Aus Gründen des Benzinsparens habe ich den langen 5. vom G303 Getriebe übernommen.
Beim Ausfahren der Gänge kommt es mittlerweile auch ab und an mal vor, das sich der Drehzahlbegrenzer beim 4. Gang zu Wort meldet - der Tacho zeigt dann 185km/h an. Im 5. hab ich das leider noch nie geschafft (mit dem GTi Kopf könnte es aber möglich werden *gg*), mehr als Tacho 205 war bisher noch nicht drinn - wenn man dann bedenkt, das Daihatsu beim Gran Move eine Höchstgeschwind von 165km/h angibt UND der Wagen einen ähnlich guten CW-Wert hat wie ein Ikea-Schrank...

Auch was den Verbrauch angeht, kann ich nicht meckern. Bei flotter bis schneller Fahrt sind es 8,2l auf 100km. Wenn man es etwas gemütlicher angeht sind es gute 7,0 Liter. Bei Fahrten um Tempo 100 bekomme ich meinen Granny auf 6,09L gedrückt. Diese Werte beziehen sich auf eine Mischung von 1/4 Stadtverkehr, 1/4 Landstrasse und 2/4 Autobahn. Bei konstantem cruisen auf dem Highway mit Tempo 90-100 ist ein Verbrauch von 5,5l möglich - da wird so mancher Dieselpilot neidisch. Für den Fall "ich will Spass, ich geb gas" - also Spassbarometer voll auf Sturm sind es knapp 10 - 11 Liter.

bis denne Rene

PS.: ich werde den Wagen fahren bis er entweder auseinanderfällt oder sich eventuelle Reparaturen nicht mehr lohnen. Danach wird wohl kein Daihatsu die Nachfolge antreten. Derzeit Liebäugele ich mit einem SsangYong Rodius aber bis dahin läuft a.) noch viel Wasser die Mosel runter und b.) noch viele km auf den Gran Move Tacho *gg*
62/1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2006, 22:02   #2
Rainer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von 62/1
...... Derzeit Liebäugele ich mit einem SsangYong Rodius....



Na dann VIEL spass mit der Rostschüssel!! Wir haben so einen in der Firma, einer unserer Verkäufer fährt so einen, nach sage und schreibe 2 Monaten (Auto wurde Nagelneu gekauft!!!) waren Einschweißreparaturen am Bodenblech notwendig!!!!

Rost ohne Ende an dem Kübel, ein Einzelfall????
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2006, 22:05   #3
Reisschüsselfahrer
Admin
 
Benutzerbild von Reisschüsselfahrer
 
Registriert seit: 28.12.2003
Ort: Lauenburg
Alter: 33
Beiträge: 7.258
Standard

Das der Granny mit dem 1.6er Motor richtig gut läuft hab ich ja noch mitbekommen, das war echt ne gute Idee von dir den so umzubauen, das hat ja bis auf die Umbaukosten nur Vorteile gebracht.

Zum anderem Thema, Qualität bei Daihatsu, wir haben hier im Forum bzw auch im Chat schön des öfteren darüber debatiert, das sie nachgelassen hat, es hat wohl auch mit dem stärkerem Einstieg Toyotas bei Daihatsu zu tun, die wollen sich ja keine Konkurenz machen. Ich persönlich habe das Gefühl Toyata unterdrückt Daihatsu schon recht kräftig. Man merkt eigentlich schon am L501 das Daihatsu da zum ersten mal nachgelassen hat. Zum Beispiel wurde die Rostvorsorge wesentlich schlechter, da sind die ersten L201 Modelle wesentlich besser. Beim L201 Automatik gab es ein 4-Ganggetriebe, beim L501 gabs nurnoch ein wesentlich einfachereres 3-Gang Getriebe, was die Höchstgeschwindigkeit erheblich schrumpefen und den Verbrauch um ein vielfaches steigert, der Automatik L501 dreht bei 120km/h schon fast 6000upm.

Was die Zuverlässigkeit von Daihatsu angeht wird man wohl abwarten müssen, die neueren Modelle müssen halt erst noch zeigen was sie können wenn sie erstmal über 10Jahre alt sind. Der L501 bin ich recht überzeugt was die Zuverlässigkeit angeht, vorausgesetzt einigermaßen Pflege und man fährt keine Rallys mit ihm, meiner halt jetzt 162 000km runter und hat noch nie irgendwelche Ausfallerscheinungen gezeigt, bis auf die normale Wartung ist noch nichts gewesen, auch Radlager und Antriebswellen sind noch die ersten.

Manu
__________________
ED läuft immer!!!!!

<-Mein L501 (Nummer 2 lebt!)


<-Mein MR2

Reisschüsselfahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2006, 22:31   #4
Rainer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hier ein paar Meldungen aus dem SSANGYONG Forum über den Rodius


Zitat:
Zitat von caspar
Viel Spaß bis Kilometer 10.000 - da ist der Motor lautstark ausgestiegen. Bitte ein Auto immer erst nach 250.000 km positiv bewerten. Schade.

Zitat:
Zitat von caspar
Also: Der Rodius war ein Vernunft-Kauf. Kein anderer Hersteller hat einen Van mit Allrad im Angebot. Entweder Hutschachtel oder Transporter bzw. Bus. Viel lieber hätte ich ein Auto in der Qualität eines Nissan Patrols auch gegen etwas mehr Geld gekauft. Gibt es aber nicht, nicht bei Nissan und auch bei keinem anderen Hersteller - außer Ssangyong. Also blieb nur der.
Der Ärger ging bei der Bestellung schon los. Liiiiiiiieferfristen. Monate. Zubehör? Fehlanzeige, wieder monatelang nicht lieferbar.
Und dazu die hochnäsige Behandlung durch das Autohaus. Als ob ich mich dafür bedanken müsste, dass man mir irgendwann mal gegen Bezahlung einen Rodius liefern wird. Eigentlich war ich schon bedient, bevor ich das Auto hatte.
Dann ließ sich alles ganz gut an, der Rodius fährt sich.
Vorgestern Motorschaden. Die Mobilitätsgarantie will mir als Ersatzwagen einen Ford Escort für ganz 3 Tage geben. Da hätte ich mir keinen Rodius kaufen müssen, dann hätte auch ein Fahrrad mit Hänger gereicht. Riecht nach einem ordentlichen Rechtsstreit.
Wäre gut, wenn über solche "Aktionen" im Forum mehr stehen würde. Wie verhält man sich? Welche Mühen kann man sich gleich mal sparen? Wie lange dauert die Ersatzteilbeschaffung bei anderen? Bummelt das Autohaus oder Ssangyong insgesamt. Haben die ihre Logistik nicht im Griff? Was hatte bei anderen Erfolg?
Tut mir leid, aber meine Euphorie für Ssangyong hält sich derzeit in Grenzen.
Tschüss



Zitat:
Zitat von Rexton S
Das mit dem Öl ist leider Normalität, sollte sich aber ab 15.000 km einpegeln.
Leider hat der Rexton kein Checkcontrol und keinen Bordcomputer, somit auch keine Ölkontrolllampe. Wenn dann irgendwann die Öldruckkontrolllampe angeht isses meist zu spät. Da ist eigentlich schon alles verloren. Meiner brauchte auf die ersten 5000 km 2 L Öl, ist aber bei manchen VW auch gängig, dass die soviel beim einfahren brauchen.

Halte uns bitte auf dem Laufenden.
Fürs Zuhören sind wir da .....


Zitat:
Zitat von Rabbazz
Na prima, mich packt ja schon das kalte Grausen. Auf dem Espace-Forum hatten ja auch viele Probleme mit ihrem Auto, aber scheins keiner so wie ich mit meinem Montagsauto (meine beiden Espace davor liefen 150000km ohne Defekt). Aber komme ich jetzt vom Regen in die Traufe? Täglich Ölstand kontrollieren? Wir haben das Jahr 2006. Ölstand habe ich zuletzt bei meinem Fiat Uno 1986 kontrolliert. Natürlich gibts Gurken bei VW, Audi, BMW, Renault etc. Aber bei SY scheint das ja die Regel zu sein. In einem Automagazin stand was von Qualität wie bei den besten Japanern. Wieviel Anzeigen hat SY da wohl platziert?
Ich werde es abwarten müssen, bestellt (und gebaut) ist er ja, der Rodius. Ich hoffe, es wird nicht so schlimm, wie mein Magen mir jetzt meldet.



Zitat:
Zitat von caspar
Guten Morgen - es schein trotz Regenwetter ein guter Morgen zu sein:

Ich habe meinen Rodius wieder. Aber dafür auch eine Odyssee hinter mir.

Der Motor hatte einen klassischen Kolbenfresser. Die Werkstatt wurde dann auch plötzlich ganz leise. In einer Richtlinie hatte Ssangyong die Werkstätten nämlich aufgefordert, bei allen Neuwagen nach 7.500 km einen Ölwechsel durchzuführen. Das hatte meine Werkstatt schlichtweg übersehen. Bis dahin habe ich aber 3 Stunden mit endloser Geduld hin und her telefoniert und mir von jedem seine Nichtzuständigkeit angehört. Dann aber kein vorwurfsvolles Wort mehr, nur noch eitel Freundlichkeit.

Da ich mit meiner Familie für 10 Tage nach Kroatien in den Urlaub will, stellt mir Ssangyong sogar einen Rodius – Erprobungswagen zur Verfügung. Ab in den Süden!!! Es wird ein wirklich schöner Urlaub.

Artig kontrolliere ich bei jedem Tanken den Ölstand. Kein, aber auch gar kein Verlust. Gestartet bei km 7.000, angekommen bei km 10.000. Von wegen 1 l auf 1000km – gar kein Öl-Verbrauch. Es geht also – denken wir.

Wieder zu Hause angekommen ist der Ölbehälter fast leer, ab dem Ortseingangsschild Öltropfen auf der Straße bis unter unser Auto und es tropft weiter. Das hätte uns auch irgendwo in der Pampa passieren können! Ich weiß nicht recht, ob ich mich freuen oder ärgern soll. Wieder Mobilitätsgarantie, wieder ADAC, wieder Autovermietung, wieder unschöne Worte, weil ich keinen Opel Corsa haben will. Der Pfingstmontag ist gelaufen. Der 4. Leihwagen innerhalb von 3 Wochen.

Jetzt habe ich wenigstens meinen Rodius mit einem neuen Motor in der Werkstatt abgeholt. Ich werde weiterhin jeden Tag die Motorhaube öffnen – schon um die Arbeit unseres Mardes zu kontrollieren. Aber Spaß macht das keinen mehr. Ich brauche das Auto zum Arbeiten.

Tschüss und Danke für´s Zuhören.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2006, 23:16   #5
JapanImports
Vielposter
 
Benutzerbild von JapanImports
 
Registriert seit: 26.08.2005
Ort: Eastside
Alter: 32
Beiträge: 1.528
Standard

lol scheint ein toller wagen zu sein :)

aber ich habe gerade gelesen, das die auch den 2.7L cdi von mercedes verbauen??? da dürfte doch nix kaputt gehn???
__________________
1.0 T with: KKK K04/03S Hybrid, 2" Abgasanlage, Xenomorph, 42mm Throttle und weiteren Späßen.
JapanImports ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2006, 23:19   #6
Rainer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von homie
lol scheint ein toller wagen zu sein :)

aber ich habe gerade gelesen, das die auch den 2.7L cdi von mercedes verbauen??? da dürfte doch nix kaputt gehn???
JO, genausowenig wie ein Mercedes nach 3 Jahren an der Hinterachse durchgerostet sein dürfte......

Außerdem heißt Lizenz noch nicht das ALLES so ist wie im Original....
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2006, 23:21   #7
copen83
Vielposter
 
Benutzerbild von copen83
 
Registriert seit: 17.11.2003
Ort: Jena und Oberursel (Taunus)
Alter: 35
Beiträge: 2.137
Standard

Oh Gott das hört sich ja schrecklich an, dass habe ich ja von noch keinen Autohersteller gehört das es da so massive Probleme gibt.
Klar gibt es bei jeden Hersteller Montagsautos aber so wie sich das dort anhört handelt es sich ja um keinen Einzelfall.

Gruß

Gaston
__________________


Meine Daihatsu Seite
copen83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2006, 23:39   #8
JapanImports
Vielposter
 
Benutzerbild von JapanImports
 
Registriert seit: 26.08.2005
Ort: Eastside
Alter: 32
Beiträge: 1.528
Standard

naja, wenn sie technisch so sind, wie sie aussehen...dann erwarte ich nix.
das ist einfach kein daihatsu/hyundai oder sonstwas. das ist einfach unterste schublade, würde ich mir NIE kaufen. Dann müßte es schon ein Wagen sein, der im Internet nur gelobt wurde und schon 10 Jahre auf dem Markt ist...
__________________
1.0 T with: KKK K04/03S Hybrid, 2" Abgasanlage, Xenomorph, 42mm Throttle und weiteren Späßen.
JapanImports ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2006, 00:37   #9
freestyler78
Vielposter
 
Benutzerbild von freestyler78
 
Registriert seit: 25.02.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 35
Beiträge: 1.740
Standard

He, super bericht Rene!!! Und dein Granny is ja immernoch ein Super Auto!!!!



der Rodius hat nich den MB Motor drinn sondern ein VAG Pump Düse Motor drinn, und das der bekanntlich auf 1000 km 1 Liter Öl nimmt (und gutes teures 0W bzw. 5W 30) is ja auch bekannt! Über die Zuverlässigkeit kann ich wenig sagen, da ich die Autos net soooo gut kenn, ich weiß auch net welcher Hersteller da seine Finger noch mit im Spiel hat, aber mal schaun was die dinger in zukunft bringen. Vielleicht kommts ja wie bei KIA erst billige und super Autos bauen und dann die Edeldinger in die Oberklasse bringen wollen (aber mit den Materialien nicht zu schaffen)............
__________________
meine Autos:
98er G200 - erste große Liebe
98er Kia Sephia - 2,5h sind ne lange Zeit-RIP
02er M201 - Der Styler-Danke für die Meisterbrieffinanzen
06er Focus MK2 - an meine Frau abgegeben
97er G200 - kurz aber schön war unsere Zeit
98er Toyta Paseo - Es war Liebe auf den ersten Blick


Zitat von Stephan: "Ich hab es geschafft in meiner 18m² Wohnung einen Weinkeller einzurichten (unter meinem Bett)."

Die Gürkin Rules
freestyler78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2008, 23:22   #10
Rotzi
Vielposter
 
Benutzerbild von Rotzi
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: bei Münster
Alter: 54
Beiträge: 4.458
Standard

@62/1
Hai,
Bin durch Zufall auf den Beitrag gestoßen.
Sehr gut geschrieben.
Lebt der Wagen noch?
Kilometerstand?
__________________
DE ist besser!

CUORE*L701*
EJ-DE*
BJ:10/98--302 540 Km


CUORE*L701*
EJ-VE*
BJ:09/02--
154 430 Km

Rotzi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anhänger am Gran Move - und die "Erfahrung" 62/1 Die Gran Move Serie 2 18.04.2005 09:31
Sportluftfilter und mehr... hier Gran Move 62/1 Allgemein 10 09.09.2004 15:29
hinter sitzbank im gran move Philipp Die Move Serie 2 07.04.2004 17:10
X-files/mein gran move spinnt! Philipp Die Gran Move Serie 3 01.03.2004 23:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler