Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Cuore Serie

Die Cuore Serie (L55, L60, L80, L201, L501, L701, L251, L276)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.11.2017, 18:39   #11
nordwind32
Vielposter
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 49
Beiträge: 4.829
Standard

Fest gegammelte Gleitbolzen sind (leider) ein Standardproblem bei L7 und L251.
Für meinen L7 hab ich die billigsten Neuen genommen, die ich finden konnte.
Um die 10 € der Satz.
Funzen seit über 2 Jahren und 20.000km einwandfrei. Sind mit ATE Plastilube geschmiert.
In meinem L276 ist bei 75.000km in 8 Jahren noch die originale Bremsanlage unangetastet drin. Da ist auch noch nichts fest.

Wenn das Bremsen von Zeit zu Zeit gefühlt schwergängiger wird, drücke ich bei laufendem Motor, z.B. an der Ampel, das Pedal mehrmals mit aller Kraft als ob ich es abbrechen wollte.
Danach bremst es sich wieder mit leichtester Kraft.

Vielleicht ist es auch noch mitentscheidend, dass ich die Cuore auch gern mal sportlich bewege und sich so die eine oder andere harte Bremsung nicht vermeiden lässt.

Wenn man immer nur vorrausschauend fährt und die Bremse immer nur streichelt muss sie ja fest gehen.
nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 00:09   #12
ebi
Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2016
Ort: Ennepetal
Beiträge: 77
Standard

Ich hab beide Autos schon mit verrotteter Bremse gekauft, allerdings war nach der Instandsetzung vor kaum 6 Monaten an dem Auto welches ich selbst fahre schon wieder Handlungsbedarf, zum ersten Mal anlässlich eines Radlagerwechsels und kürzlich wegen eines defekten Traggelenks, einem weiterer Schwachpunkt dieser Vorderachskonstruktion! Ich habe schon überlegt ob man nicht versuchsweise diese Bolzen aus Edelstahl anfertigen sollte, allerdings ist auf den Original - Bolzen meiner Erinnerung nach keine Festigkeit angegeben, weshalb das Ganze zZ. noch auf Eis liegt, denn die Teile aus Edelstahl sollten ja zumindest die Festigkeit der Stahlteile aufweisen! Zudem würde dadurch ja auch nur das halbe Problem beseitigen, denn der Halter rostet ja immer noch. Einstweilen behelfe ich mich damit, wenn das Auto gerade auf der Bühne steht, leider auch zu oft, die 4 Bolzen herauszuschrauben und zu fetten. Irgendwo habe ich gehört das wohl auch Teile vom Pajero?? passen sollen, eventuell rosten die ja weniger, da bin ich aber auch noch nicht weiter
ebi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 15:11   #13
1.Cuore
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: Stuttgart
Alter: 38
Beiträge: 652
Standard

Zitat:
Zitat von nordwind32 Beitrag anzeigen
In meinem L276 ist bei 75.000km in 8 Jahren noch die originale Bremsanlage unangetastet drin. Da ist auch noch nichts fest.
Etwas Eigenwerbung
http://www.daihatsu-forum.de/vbullet...ad.php?t=45847

Genau diese große Anlage biete ich wie durch Zufall gerade aus meinem L276 an

Bitte nicht gleich steinigen
__________________
aktuell Fahrzeuge - nur Dreizylinder
Cuore L276 RS :) -> jetzt leider auch angeschossen :-(
Daytona 675 RS -> im Aufbau nach Motorschaden
Spritmonitor.de
Spritmonitor.de
1.Cuore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 22:35   #14
ebi
Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2016
Ort: Ennepetal
Beiträge: 77
Standard

Für meine Zwecke ist das zu aufwändig, hab nur 13“ Räder müsste also sowohl für Sommer als auch für den Winter neue Felgen und Reifen haben! Mir sind die 155/65 13 vom Abrollumfang schon zu groß, ich würde am liebsten die 175/50 13 die auf dem L7 bisweilen eingetragen wurden fahren, um das meiner Meinung nach viel zu lang gewählte Übersetzungsverhältnis etwas zu verkürzen. Größere Räder bewirken durch den wahrscheinlich größeren Abrollumfang eine noch längere Gesamtübersetzung und die L 251 mühen sich mit der langen Übersetzung schon ziemlich ab! Der L7 ist da leichter anzufahren (= weniger Kupplungsverschleiß) und bergauf trotz geringerer Leistung etwas spritziger! Der 5. Gang ist hier zum Fahren geeignet, beim L251 kommt im ellenlang übersetzten 5. Gang ja fast nix mehr! Obwohl mein Auto vorzugsweise auf den kleinen hügligen Straßen im Bergischen/Sauerland zügig bewegt wird komme ich mit der Bremswirkung und der Standfestigkeit der nicht belüfteten Bremse gut klar (kein Fading)! Wenn man die Ecken kennt muss man ja auch nicht so viel bremsen! Gut, nach 6000 km sind die Beläge vorn knapp halb weg, aber das stört mich weniger….
ebi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 23:44   #15
nordwind32
Vielposter
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 49
Beiträge: 4.829
Standard

Ich kann einen deutlichen Unterschied merken zwischen den Sommerreifen in 165/65R13 und den Winterreifen in 155/65R13.
Mit den 155ern ist der L7 merklich spritziger, vor allem im 5.
Mit 165ern sieht er deutlich besser aus.
nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2017, 14:24   #16
ebi
Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2016
Ort: Ennepetal
Beiträge: 77
Standard

Zitat:
Zitat von nordwind32 Beitrag anzeigen
Ich kann einen deutlichen Unterschied merken zwischen den Sommerreifen in 165/65R13 und den Winterreifen in 155/65R13.
Mit den 155ern ist der L7 merklich spritziger, vor allem im 5.
Mit 165ern sieht er deutlich besser aus.
Genau so ist das! Die größeren und breiteren Räder sehen schon deutlich besser aus aber…. Dazu kommt das der L7 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 Km/h angegeben ist, der L251 aber mir 160 Km/h, was bedeutet das der L251 länger übersetzt sein müsste! Ich habe die Übersetzungsverhältnisse bis jetzt nicht verglichen, wohl aber die Autos beide gefahren, und da ist der L251 deutlich zäher, während man beim L7 auch berauf einen Gang nach dem anderen „laden“ kann! Auf der Landstraße macht der L7 deshalb erheblich mehr Spaß!

Wie sich das mit dem L276 verhält weiß ich nicht, den bin ich noch nicht gefahren, allerdings ist die Höchstgeschwindigkeit wie beim L251 mit 160 Km/h angegeben, nur hat der L276 ja 69 oder 70 PS je nach Quelle! Ich könnte mir vorstellen das der deutlich flinker ist, vergleichbar mit den Citroen C1, Peugeot 107, Toyota Aigo, die haben ja auch den Motor. So was bin ich schon mal gefahren und war überrascht, ich hätte einen halben Liter Hubraum mehr vermutet!
ebi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 18:36   #17
nordwind32
Vielposter
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 49
Beiträge: 4.829
Standard

Zitat:
Zitat von ebi Beitrag anzeigen
Wie sich das mit dem L276 verhält weiß ich nicht, den bin ich noch nicht gefahren, allerdings ist die Höchstgeschwindigkeit wie beim L251 mit 160 Km/h angegeben, nur hat der L276 ja 69 oder 70 PS je nach Quelle! Ich könnte mir vorstellen das der deutlich flinker ist, vergleichbar mit den Citroen C1, Peugeot 107, Toyota Aigo, die haben ja auch den Motor.
Der L276 soll die gleiche Übersetzung wie der L251 haben, hat aber größere Räder: 155/65 R13 zu 155/65 R14.
Der L276 ist relativ fix von 0 auf 100 (11,1 sek) aber ab 120-130 wird es genau so zäh wie im L251 oder L7.
Die Mehrleistung des L276 wird auch durch den schlechteren cw-Wert aufgefressen.
Der L7 ist mit 155/65 R13 nicht merkbar langsamer als L251 und L276.
160 nach GPS schaffen alle drei.


Wenn der L276 die Kraft hätte, würde er im 5. Gang erst bei etwa 230 in den Begrenzer gehen. So lang ist er übersetzt.
185 bergab, im Windschatten (mit drastischer Unterschreitung des Sicherheitsabstandes) und Rückenwind hat mir mein Navi mal ganz kurz angezeigt. Tacho war über 190...
Mit Stabi und den 165/55 R15 war es auch gar nicht sooo ein mulmiges Gefühl.

Zur Aerodynamik hatten wir hier schon mal diskutiert:
http://www.daihatsu-forum.de/vbullet...ng+l276&page=2
nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 18:05   #18
Lupo
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Ort: Zug / Schweiz
Alter: 67
Beiträge: 331
Standard

Zitat:
Zitat von nordwind32 Beitrag anzeigen
Die Mehrleistung des L276 wird auch durch den schlechteren cw-Wert aufgefressen.
Er wird wohl auch ein paar Kilo mehr haben, als der L251. Sicher mehr als mein Eco-Top Modell mit 2 Türen und nichts drin und nichts dran.

Gruss
__________________
Bin zwar kein Gynäkologe, aber ich schau`s mir gerne mal an
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 19:23   #19
nordwind32
Vielposter
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 49
Beiträge: 4.829
Standard

Der L276 wiegt lt. Schein 840-920kg leer.
Meiner mit allem was es gab wird wohl die 920 kg erreichen.

Was soll denn der L251 wiegen?

Mein L7 ist mit 795kg angegeben.
nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 00:09   #20
ebi
Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2016
Ort: Ennepetal
Beiträge: 77
Standard

Gibt es für den L 251 die Möglichkeit sich Reifen der Größe 175/50 13 eingetragen zu lassen um das Gesamtübersetzungsverhältnis etwas „kürzer“ zu bekommen, oder wird diese Größe ausschließlich auf dem L7 eingetragen? Beim L7 hab ich Größe schon des Öfteren gesehen, auch einmal auf nem L251, aber ob die eingetragen waren? Ich hätte sowohl Felgen als auch Reifen, so dass es eine günstige Möglichkeit wäre die ellenlange Übersetzung des L251 etwas kürzer zu bekommen.
ebi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
L251 - Bremspedal quietscht - Liebesspiele? toal Die Cuore Serie 4 22.05.2015 14:24
Ölverlust L251 BJ 2006 Chandler99 Die Cuore Serie 4 05.10.2014 00:38
Cuore L251 BJ 08 / 2006 kaufen oder nicht ? Jan Die Cuore Serie 17 18.04.2014 17:24
Bremspedal stottert beim Bremsen! Lorenzo Die Charade Serie 7 02.11.2004 10:05
Gas- und Bremspedal G200-Freak Die Charade Serie 8 31.10.2004 12:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler