Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die YRV Serie

Die YRV Serie (M200, M201, M201 GTti, M211)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.03.2005, 22:20   #1
Rainer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Erfahrungsbericht Tieferlegungsfeder für YRV und YRV GTti

Hallo Leute.


Wie ihr ja schon wisst beschäftige ich mich neben dem Thema Stabilisatoren auch seit geraumer zeit mit dem Thema Tieferlegung. Ich sehe das ganz weniger optisch als viel mehr als Fahrwerksoptimierung an.

Warum?

So wie ich den (normalen) YRV 1.3 TOP kenne hat er ein Fahrwerk dass einen normalerweise nicht wirklich glücklich macht. Kanaldeckeln etwa werden als sehr unangenehm empfunden da man das Gefühl hat das Rad "fällt" in diese Vertiefung hinein. Doch was hat man für Alternativen?

Der YRV GTti hat so brutal harte Dämpfer mit denen einem der Spass förmlich aus dem Körper rausgerüttelt wird. Von FahrKOMFORT kann hier wirklich nicht mehr sprechen. Der GTti neigt in schnell gefahrenen Kurven dazu (mit dem original Fahrwerk) das er mit den Hinterrädern "hoppelt". Der "normale" YRV 1.3 Top dagegen hat eine sehr starke Seitenneigung der Karosserie.

Was man also braucht wäre etwas DAZWISCHEN, also nicht so weich wie der YRV 1.3 und auch nicht so hart wie der GTti.

Daihatsu hat am GTti versucht die Seitenneigung durch harte Dämpfer in den Griff zu bekommen, doch genau die verursachen das bekannte hoppeln da die Hinterachse einfach ZU hart ist und nicht einfedern kann.

Am neuen Sirion erkennt man wie man es besser machen kann, doch was ist der Unterschied? Der neue Sirion hat weder ein hartes noch ein weiches Fahrwerk, man empfindet es als "gerade richtig" wenn man damit fährt im vergleich zum YRV (beide).
Der offensichtlichste Unterschied ist neben den weicheren Dämpfern auch ein Stabilisator an der Hinterachse mit etwa 15 durchmesser.


Die die mich kennen wissen das ich gerne tüftle und daher habe ich folgendes gemacht.


Wie warscheinlich eh schon alle wissen habe ich ja meinen YRV 1.3 TOP mit dem Motor/Getriebe/Bremsen und Kabelbaum vom YRV GTti ausgestattet. Nicht aber mit den Dämpfern oder den Federn vom GTti da ich bereits vorab erfahren habe WIE hart der YRV GTti ist...

Jetzt aber ging mir das normale Fahrwerk des YRV 1.3 TOP schon auf die Nerven da sich die Karosserie in wirklich JEDER Kurve neigt, neben den oben beschriebenen Faktoren wie "in schlaglöcher FALLEN" usw.

Zur ersten übung wurde daher das Auto tieferzulegen mit den Original Daihatsu Tieferlegungsfedern. Fragt man bei Daihatsu nach sind diese aber nicht für den YRV GTti freigegeben, aber wie ich gesehen habe ist die EU Genehmigungsnummer bis auf die letzten beiden stellen beim GTti und beim Top gleich und GENAU diese beiden letzten Stellen sind im Teilegutachten NICHT angegeben (also mit 2 punkten "freigehalten")
SOMIT kann man bei BEIDEN YRV's diese Federn eintragen lassen.

Das entsprechende Teilegutachten habe ich hier angeschlossen als Link.
http://www.daihatsu-forum.at/gtti/Teilegutachten.pdf
(rechte Maustaste -> SPEICHERN UNTER)

Wie das aussieht?
VORHER:

Hinten: 60,8cm_______________mitte: 85,8______________vorne:60,3cm

Reifen: 165/65/14 auf Original Daihatsu Alufelgen vom YRV TOP mit 2,2bar Reifendruck.


NACHHER:

Hinten: 58,5cm_______________mitte: "nicht gemessen"______________vorne:58,5cm





"Lustiges" detail am Rande.

Die Tieferlegungsfeder nicht SIND niedriger (zumindest vorne nicht) und sie haben auch nicht mehr wicklungen. Der Unterschied liegt in der dicke des verwendeten Metalles. Am oberen teil der Federn ist das metall dünner was die Federn WEICHER macht als dir original Federn, aber im anschlagsbereich (als wenn er hart einfedern muss) werden die Tieferlegungsfedern HÄRTER als die originalen Federn...

Hier mal ein paar Bilder zum vergleichen:


Vorne

Hinten

Ich denke welche neu und welche alt sind ist klar, oder?

UND WIE FÜHLT SICH DAS Tieferlegungsfahrwerk nun an?????

GEIL einfach nur Geil. *MEGAGRINS*

hehe

Es ist so wie das Fahrwerk des neuen Sirion 1.0.

Die Neigung der Karosserie ist beinahe vollkommen weg, das Kurvenfahren macht jetzt schon RICHTIG spass, aber ein bisschen besser geht immer noch, deswegen bin ich hier schon sehr neugierig wie es wird wenn die Stabilisatoren drinnen sind.

Auf gerader Strasse hat man nun endlich das Gefühl zu spüren WORÜBER man gerade gefahren ist und man kann einen Kanaldeckel (der nun WESENTLICH BESSER abgefedert wird) "überfahren" und es ist eindeutig von einem einfachen Schlagloch zu unterscheiden, das ganze ist so als würde er nur mehr über die Strasse "streicheln" und nicht mehr in alles "hineinfallen" was da kommt. Man spürt es einfach, es ist einfach nur toll.

Ich kann nur JEDEM YRV 1.3 (nicht GTti) Besitzer empfehlen sich diese Tieferlegungsfedern einbauen zu lassen wenn er auch nur das geringste Gefühl hat dass es doch besser gehen KÖNNTE.

Er ist auf GAR keinen Fall härter als mit den Originalfedern, es ist insgesamt wesentlich "stimmiger" alles passt jetzt einfach viel besser zusammen als vorher! GEIL GEIL GEIL!


Für den YRV GTti empfehle ich euch auf JEDEN Fall die Whiteline Stabilisatoren zumindest hinten, denn ich weiß nicht wie es sich verhält mit den härteren Dämfern des GTti und wie die auf die weicheren Federn "reagieren"...
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2005, 00:31   #2
yrv_driver
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Rainer

GLÜCKWUNSCH!!! zu Deinem neuen Fahrgefühl! :) :) :)

Die vorderen Federn sind ja auch progressiv gewickelt. Die hinteren dagegen nicht, die sind linear, wahrscheinlich wegen der Zuladung.

Rainer hast Du mir einen Tip wie man das vordere Federbein möglichst einfach demontiert, bzw,. gibts was spezielles das man beachten muss?
Die Spur muss, so glaube ich nicht grossartig wenn überhaupt korrigiert werden den hinten ist nichts einzustellen und vorn gibts evtl. ein bisschen negativ Sturz was dem Kurvenverhalten auch nicht schadet.
Hat man die Spur nachjustieren müssen?

Die Federn die ich bekomme sind die genau gleichen, Eibach.
Ein Formular der Asag ist auch dabei das auch den GTti problemlos abdeckt.
Die Federn werde ich schätzungsweise am Montag erhalten. Habe aber noch keine Spannkrallen!

Gruss

Beni
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2005, 09:29   #3
Rainer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Beni

Der Ausbau der vorderen Federn ist eigentlich ganz einfach. Auto aufheben, Räder runter (eh klar), ABS- und Bremsleitungsbefestigung lösen vom Federbein (je eine 10er und eine 12er Schraube) (so das diese locker sind NICHT wirklich rausnehmen).

Dann hast du 2 17er Muttern am Federbein unten die du aufmachen musst und 2 12er Muttern oben im Motorrraum.

Wenn du diese gelöst hast kannst du das Federbein rausnehmen.

Den Sturz kannst du beim YRV nicht einstellen, aber die Spur war, wie du schon richtig vermutet negativ. Dieses habe ich korregieren lassen und gut wars.

Ohne Spannkrallen hast du allerdings keine Chance die neuen Federn einzubauen.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2005, 09:43   #4
BernhardGTti
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ach Rainer, du bist und bleibst einer der größten Daihatsufreaks in Österreich :) - schön das es so ist!

Ich hab auch öfters Traktionsprobleme mit meinen GTti, klar du meinst etwas anderes weil dir gehts um die Neigung in Kurven usw. - ich hab das Problem das mein GTti mit 1 BAR sehr schwer kontrollierbar ist in den ersten 2 Gängen (mein hab noch Winterreifen oben vielleicht wirds mit Sommerreifen etwas besser) . Bei mir würden Federn da nix nützen, naja werd auf mein Sommergehalt warten und dann gibts LSD 8)
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2005, 10:04   #5
Rainer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Dankeschön Bernhard :)

Georg hat auch die Eibach Federn (nicht DIESE aber auch von Eibach) in seinem Charade GTti. Und ich glaube nicht das es in seinem Charade an Leistung mangelt

Die Eibach Federn haben im YRV die eigenschaften dass sie am anfang des Federweges WEICHER sind als die normalen und sicher auch weicher als deine (denn genau DESWEGEN kommt er ja auch tiefer runter).

Und weicher am Anfang heisst besserer Bodenkontakt, oder? :)
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2005, 10:28   #6
JapanTurbo
Moderator
 
Benutzerbild von JapanTurbo
 
Registriert seit: 09.01.2003
Ort: Siegendorf / Österreich
Alter: 44
Beiträge: 4.106
Standard

Bevor jetzt wer sagt "der ist ja nur 2 cm tiefer"
Der wird bestimmt noch tiefer, weil sich die Federn erst setzen müssen.


georg
__________________
GTti > downsizing anno 1987 !!!!!
1988 GTti
2002 M201 YRV (Yellow Racing Vehicle) GTti
2003 M201 YRV GTti

In Theory, there is no difference between Theory and Practice. In Practice, there is.

http://www.lowbudgetracing.at
http://www.ahrca.com
JapanTurbo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2005, 10:39   #7
BernhardGTti
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Rainer
Dankeschön Bernhard :)

Georg hat auch die Eibach Federn (nicht DIESE aber auch von Eibach) in seinem Charade GTti. Und ich glaube nicht das es in seinem Charade an Leistung mangelt

Die Eibach Federn haben im YRV die eigenschaften dass sie am anfang des Federweges WEICHER sind als die normalen und sicher auch weicher als deine (denn genau DESWEGEN kommt er ja auch tiefer runter).

Und weicher am Anfang heisst besserer Bodenkontakt, oder? :)
Ich sag ja nicht das andere Federn im GTti schlecht wären bei mir, aber es bringt mir nicht viel, weil der Antrieb wird dadurch immer noch nicht besser auf die Straße gebracht .
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2005, 10:51   #8
Rainer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Georg

Wir werden beim Treffen in Wien nochmal nachmessen dann sind 2 Wochen vergangen :)
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2005, 11:31   #9
yrv_driver
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Hallo Beni

Der Ausbau der vorderen Federn ist eigentlich ganz einfach. Auto aufheben, Räder runter (eh klar), ABS- und Bremsleitungsbefestigung lösen vom Federbein (je eine 10er und eine 12er Schraube) (so das diese locker sind NICHT wirklich rausnehmen).

Dann hast du 2 17er Muttern am Federbein unten die du aufmachen musst und 2 12er Muttern oben im Motorrraum.

Wenn du diese gelöst hast kannst du das Federbein rausnehmen.

Den Sturz kannst du beim YRV nicht einstellen, aber die Spur war, wie du schon richtig vermutet negativ. Dieses habe ich korregieren lassen und gut wars.

Ohne Spannkrallen hast du allerdings keine Chance die neuen Federn einzubauen.
Hallo Rainer

Vielen Dank für den Beschrieb.
Ich war mal bei meinem Fiat Barchetta dabei und da wars ein Riesenknorz, vorallem vorne.
Die Federspanner hol ich heute im Baumarkt. Dann sollte es schon hinhauen.
Wenns nur wärmer wäre. *brrrrrrrr*

Gruss

Beni
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2005, 11:58   #10
bigmcmurph
Admin
 
Benutzerbild von bigmcmurph
 
Registriert seit: 09.04.2004
Ort: Wittlich
Alter: 33
Beiträge: 6.142
Standard

Zitat:
Zitat von JapanTurbo
Bevor jetzt wer sagt "der ist ja nur 2 cm tiefer"
Der wird bestimmt noch tiefer, weil sich die Federn erst setzen müssen.


georg
Jo so wird es wohl sein
War bei mir auch so, als ich die Eibachfedern eingebaut wurden,
stand der Kleine ne zeitlang auf der Bühne, als er runter kam,
war er nicht viel tiefer
Aber nach kurzer Zeit hat sich das halt geändert und jetzt passt es

Greetings
Stephan
__________________
"Ich hab es geschafft in meiner 18m² Wohnung einen Weinkeller einzurichten."

Daihatsu: Überraschend. Überzeugend. Anders.

"in forum ire mihi gaudio est"
bigmcmurph ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungsbericht dieannett 4WD/Offroadforum 19 08.05.2009 17:20
kurzer Erfahrungsbericht, Gtti mit leichter Schwungscheibe JapanImports Die Charade Serie 8 15.03.2008 18:13
Erfahrungsbericht neuer Cuore MeisterPetz Die Cuore Serie 89 30.12.2007 06:00
Erfahrungsbericht Whiteline Stabilisatoren YRV GTti Rainer Die YRV Serie 19 01.05.2005 19:19
Erfahrungsbericht Copen Mannheimer Die Copen Serie 7 28.07.2004 15:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler