Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Move Serie

Die Move Serie (L601, L901)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.03.2018, 17:51   #11
AC234
Vielposter
 
Registriert seit: 30.12.2008
Alter: 54
Beiträge: 1.405
Standard

Vielleicht solltest du ein Macroaufnahme der Oberfläche machen, damit man das Polierwunder auch richtig bestaunen kann. Ausgeblichen ist er nicht, wie man auf den Bildern ganz oben erkennen kann.
Jens
AC234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2018, 19:29   #12
MO COJO
Vielposter
 
Benutzerbild von MO COJO
 
Registriert seit: 20.07.2008
Ort: Mittelfranken / Fränk. Seenland
Beiträge: 1.255
Standard

Aber mal von Anfang an ... Bestandsaufnahme nach einer gründlichen Unterbodenwäsche ...



Unterboden zum Glück wirklich OK !



Rahmen zum Glück wirklich OK !



Scheinwerferstehbleche in den vorderen Radhäusern leider beide mal "angedockt" ... großes Auto ... also wieder ausrichten und Dichtnähte erneueren - dazu später mehr .



Mehr Kopfweh machten mir da eher diese drei kleinen "Freunde" ... am fahrerseitigen, hinteren Radlauf (jaaa, freilich hatten Sarah und ich, die Rostbläschen schon beim Kauf gesehen - aber woher ´nen besseren L901 nehmen ?) .



... unscheinbar



... aber ! Was sonst, nadelstich groß durch ...



... raustrennen, neues Blech rein - hartgelötet von meinem Spenglerkollegen !



Und abschließend EP-Grundierung drauf, bevor´s ans spachteln geht .


Nein, damit war dem Rost noch kein Einhalt geboten ... nach der kräftigen Dampfstrahlerwäsche, hatte sich auch das Spraydosenwachs an der Schwellerkante verabschiedet - und da gefiel mir wieder was nicht ...




Bei dem Fleck wußte ich gleich - Danke, da isser durch ...



Was sich nach dem Aufschleifen auch bestätigte .



Jetzt hab ich mich selber mal im Hartlöten probiert - das geht ja echt super ! Am Ende hab ich zwei Bleche einsetzen müssen .



Und wieder EP-Grund drauf ...



Noch irgendwo Rost ?

Ja leck Fett - ein Türfalz - Beifahrerseite - weiter geht´s .









So ... ist da vielleicht noch irgendwo Ro... - ach ja, die Stehbleche, da war ja nach ´nem Parkrempler ("Nüscht passiert !") die Dichtnaht aufgeplatzt und der Rost konnte sich in Ruhe einnisten ... also hies es hier, aufbördeln, den Rost rausschleifen, Säureprimer reinpinseln, zudengeln, außen grundieren, füllern, neu abdichten, lackieren ...







Und weil unsymetrich nicht so schön aussieht - hab ich die Fahrerseite gleich noch mit frisch gemacht ...





Also, wenn der Move Parkrempler an der Front hatte ... dann schau ich doch lieber noch mal am Heck nach ...

Gesagt, getan, gefunden !

Wer macht denn sowas ?




Sieht aus als wäre man da mal rückwärts über was drübergefahren, dann wieder vorwärts ... nochmal knaaarz ! Danach läßt man die Heckstoßstange lackieren und das Heckblech ... ach das sieht man doch sowieso nich ...



Also hab ich gleich mal allen Flugrost noch weggeschliffen - ab Werk ist da ja fast nur die KTL-Grundierung drauf !



Deshalb gab´s bei mir jetzt den guten Säureprimer ...



Danach Füller - nebst neuer Dichtnähte ...



Und mit der Delle bin ich wieder so verfahren wie mit dem Stehblech an der Front, zwischen den Blechen entrosten, Primer rein, zuklopfen usw .



Kommen wir nun zu den weiteren "Bagatellschäden" ...



So ein Schwellerkopf (Beifahrerseite) kann beim Einparken am Bordstein schon mal unheimlich im Weg sein - also muß er sich formal ins Parkmanöver einfügen, anpassen, umformen - sich gefälligst fügen !!!



Gut - das kostete mich eine halbe Stange Zinn ...



EP-Grund, danach spachteln



Säureprimer ...



Puh, der Nächste bitte !

Ach ja, Streifschaden, samt Delle an hinterer rechter Tür und dem dazugehörigen Seitenteil / Radlauf .




Ausgebeult und verschliffen .



EP-Grundierung drauf, danach feinspachteln .



Um nochmal kurz zum verdellten Schwellerkopf zurück zu kommen - der anschließende Beifahrerkotflügel hatte an der Stelle freilich auch seine Kampfspuren abbekommen - also wurde er wieder in Form gedengelt (usw.) dann kam wie auch auf dei Schweller selber, Bodyschutz drauf - und beide Kotflügel wurden unterhalb, Innen und Außen mitlackiert ...



Ausgebeult, EP, gespachtelt, gefüllert, Bodyschutz drauf .



Farbe und Klarlack drauf .



Innenseite - hier kam vor der Montage noch richtig fett - Fett rein !



Sooo - in der Zwischenzeit (die Abende vergingen nur so wie im Fluge ...) hatte ich ja die restliche Karosse gespachtelt und verschliffen - alles war jetzt bereit zum Grundieren und Füllern, also ab in die Kabine !

Hier bekamen alle Spachtelstellen zunächst wieder eine Ladung Säureprimer ab .













Danach eine Ladung Füller und nach dem Ablüften gleich noch das Heckblech fertig lackieren .



Am Einstieg hinten rechts, ging der Streifschaden leider ein wenig bis an die Innenkante, also mußte ich dort auch beilackieren - damit die Tür beim späteren Außenlackieren geschlossen bleiben konnte .



Und die Beifahrertüre vorn, war ja im Falz angerostet, hier hab ich nach dem Füllern ´ne neue Dichnaht gezogen und die Türunterkante beilackiert .





Und nach der Nacht in der Kabine, hies es - alles wieder schleifen !



Das heißt im Detail, Kontrollschwarz drauf, dann wird im Bereich der Spachtelstellen von Hand mit dem Klotz geschliffen, um Randmarkierungen auszuschließen, dann mit dem Exenterschleifer die Flächen schleifen und abschließend wird alles von Hand nassgeschliffen .

Dann folgt noch stundenlanges Abkleben - sehr entspannend

Und der Lohn der Mühen folgt am nächsten Tag - LACKIEREN !!!











Das die Heckklappe auch noch drei Dellen hatte - und deshalb neue Farbe bekam, hatte ich unterschlagen ... nagut, daß hab ich auch irgendwann zwischen Zahnpasta auf die Zahnbürste machen und Zähneputzen erledigt ...






Gut - nach dem Lackieren kam das Polieren - da ich nur partiell am Move lackiert habe, sollte der Rest des Wagens ja auch zum Glanzbild der frisch lackierten Partien passen - ein Abend lang hab ich dann mit Aufpolieren verbracht, wobei das Dach (... viel zu hoch um das mal ordentlich zu waschen !) die meiste Arbeit bereit hielt ... so sah das Ganze dann fertig aus, für ´nen 16 Jahre alten Orginallack eigentlich ganz okay !






Abschließend noch ein "Wink" für alle die, die unermüdlichen Tips und Hinweise von Dino, alias "Nordwind" gerne überlesen - hört auf den Mann !

Ich habe ihm zugehört und bin einer seiner treuesten Jünger geworden - es hilft nix die Karre bunt anzumalen, wenn ihr euch nicht um die Wurzel des Übels kümmert - schüttet die Hohlräume zu mit Fett, lasst es kriechen, tropfen, schwitzen - in jeder Ecke in jedem Falz - Fluid Film erhalts !


Das ist für dich - Dino !




































Und Sarah - passt der Hobel so ?
__________________
MOCCA ! MO`s Cuore Custom Association Collect them all


Geändert von MO COJO (24.03.2018 um 19:43 Uhr)
MO COJO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2018, 19:56   #13
Lady Cuore
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Lady Cuore
 
Registriert seit: 14.07.2003
Ort: Fränkisches Seenland
Alter: 34
Beiträge: 925
Themenstarter
Standard

Natürlich passt der Hobel

Und heute hab ich ihn just for fun 100km durch die Gegend gefahren und es hat so einen Spaß gemacht. Der war so schnell auf 100km/h und dann musste man in der 70 Zone wieder bremsen. So schnell wie er auf 100 ist kann ich gar nicht bremsen, um ihn wieder auf 70 zu kriegen.

Frühling, Sonne und ein blauer Move. Was braucht es mehr um glücklich zu sein? Natürlich der Mann nicht zu vergessen. Der kommt vor dem Frühling.





Vielen, vielen Dank für die Erhörung und Arbeit all meiner Träume
__________________
I like to MOVE it ! We all like to MOVE it!



Lady Cuore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2018, 22:08   #14
nordwind32
24/7 Poster
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 49
Beiträge: 5.012
Standard

Das ist ja FETT man
nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 11:18   #15
Yin
Vielposter
 
Benutzerbild von Yin
 
Registriert seit: 25.11.2009
Ort: Schrauberhausen
Alter: 38
Beiträge: 1.858
Standard

Halt einfach die Klappe Dennis, nein du sagst jetzt nix, keine "ich wusste es besser", keine "du wirst schon sehen was du davon hast", nein du hälst einfach die Klappe!

Zitat:
Zitat von Yin Beitrag anzeigen
Zum Thema rostfrei hab ich so meine ganz eigene Meinung, aber . . . .
Verdammt, hat nicht geklappt!




Echt mal wieder so krass, vor allem in Anbetracht, dass man nix von der Arbeit am Auto sieht . . . hättest bei der Gelegenheit ja wenigstens mal ne andere Farbe drauf machen können.

Nee echt mal wieder Respekt was du da zauberst!
__________________

Aktuelle Projekte:
The Crankwalker Trabant 601 - ED10 EFI 48,9 PS (Dynoteam Prüfstand 21.08.2010)
Die Gudrun L80 im Saisonalltagseinsatz - by Vestatec & Sickcustoms
Schrauberwahnsinn mit Yin Fremdmarkenprojekte - Treffen & Touren


Gott schütze uns vor Sturm und Wind und L7 die rostig sind!
Yin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 11:24   #16
AC234
Vielposter
 
Registriert seit: 30.12.2008
Alter: 54
Beiträge: 1.405
Standard

Mann Dennis, der ist quasi vorrestauriert. Wertsteigerung inbegriffen, da möglichst viel Originalsubstanz erhalten bleibt. Und Mo macht damit den ultimativen Farbqualitätstest. betsimmt ist der alte Lack besser. Bei unserem 2008 Sirion in Metallicgrün war letztes Jahr die Farbübereinstimmung noch 58%. Die Sonne bleicht halt aus.
Jens
AC234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 11:50   #17
dierek
Moderator
 
Benutzerbild von dierek
 
Registriert seit: 06.01.2003
Ort: Möchengladbach-Hardt
Alter: 48
Beiträge: 7.104
Standard

Respekt mal wieder vor der Arbeit. Echt toll geworden der Move.
Aber der braucht ganz dringend Alufelgen
__________________
Gruß

dierek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 12:08   #18
Yin
Vielposter
 
Benutzerbild von Yin
 
Registriert seit: 25.11.2009
Ort: Schrauberhausen
Alter: 38
Beiträge: 1.858
Standard

Psssst Dirk, bring ihn nicht auf falsche Gedanken, dass soll doch Sarahs Alltagsauto werden . . .













Also ob das jemals bei Mo geklappt hätte.
__________________

Aktuelle Projekte:
The Crankwalker Trabant 601 - ED10 EFI 48,9 PS (Dynoteam Prüfstand 21.08.2010)
Die Gudrun L80 im Saisonalltagseinsatz - by Vestatec & Sickcustoms
Schrauberwahnsinn mit Yin Fremdmarkenprojekte - Treffen & Touren


Gott schütze uns vor Sturm und Wind und L7 die rostig sind!
Yin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 17:18   #19
Lady Cuore
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Lady Cuore
 
Registriert seit: 14.07.2003
Ort: Fränkisches Seenland
Alter: 34
Beiträge: 925
Themenstarter
Standard

Ihr glaubt doch nicht das Martin mich in die Öffentlichkeit ohne Alus schickt.
Die wurden gestern schnell noch bei Sickkustoms montiert,danke Sven.

Und danke Dennis für die Lagerung

Und danke Martin für die Idee+ Organisation. Alle guten Dinge sind 3

__________________
I like to MOVE it ! We all like to MOVE it!



Lady Cuore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 19:58   #20
nordwind32
24/7 Poster
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 49
Beiträge: 5.012
Standard

Zitat:
Zitat von Yin Beitrag anzeigen
Psssst Dirk, bring ihn nicht auf falsche Gedanken, dass soll doch Sarahs Alltagsauto werden . . .
Haha.

So kurz- bis mittelfristig werd ich dieses nordische Modul erneut vermitteln dürfen. Einige kennen es noch vom Treffen 2011, mein ich (Frog).



Nach mittlerweile 3,5 Jahren bei Elke braucht der aber dringend ne Auffrischung...
Mal sehn wie es so kommt.

nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wollte mich vorstellen TöffTöff Die Cuore Serie 13 23.07.2009 23:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler