Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Gran Move Serie

Die Gran Move Serie (G301, G303)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.09.2020, 22:56   #1
Hatschu
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2018
Ort: Celle
Beiträge: 8
Frage G303 mit ein paar Problemchen

Moin,

nach einigen Automobilen Ausflügen, bin ich jetzt doch wieder beim Gran Move gelandet. Irgendwie hab ich alles was ich nach meinem ersten Gran Movee gefahren hab, immer damit verglichen. Deshalb habe ich mir wieder einen zugelegt. Die Probefahrt war ohne Probleme, einzig der Anlasser startete nicht beim ersten Versuch, dies war aber in der Anzeige bereits beschrieben.
Soweit so gut, nun zu meinen Problemen/Fragen:

Auf der Heimfahrt durch Bergige Landschaften zeigten sich keine Probleme, eine Stunde Später auf der Autobahn(immer so um die 120km/h) ebenfalls keine Auffälligkeiten. Dann musste der Fahrer des Begleitfahrzeugs mal aufs Örtchen, also am nächsten Rastplatz raus, den kleinen aber kaufen lassen, wegen der Problematik mit dem Anlasser. Eine Pinkelpause später(noch auf dem Rastplatz stieg dann weißer Rauch aus der Motorhaube auf, also gleich Motor ausgemacht. Temperatur war laut anzeige im Oberen Viertel, während der Fahrt war die Anzeige immer auf Hälfte.
Eine kurze Fehlersuche ergab:
- so ziemlich alles an Wasser durch den Ausgelichsbehälter rausgedrückt.
-Ebenfalls waren die Schrauben am Ventildeckel alle lose, konnten rundherum mit den Fingern bewegt werden.

Schrauben nachgezogen, Wasser auf Kühler und auf den Ausgleichsbehälter gefüllt und etwas laufen lassen, dann noch wie in der Bedienungsanleitung den Vorgang wiederholt. Temperatur blieb erstmal konstant. Also wieder auf die Bahn. Etwasspäter wieder Kühlwasser heiß. Dabei Festgestellt das dem Deckel im Kühler irgenwas fehlt, Manche Zeichnungen im Internet haben eine Feder, andere nicht. Hier im Forum wurde beschrieben das der Deckel dicht sein muss. Also ein wenig gebastelt(das Sprührohr von einer WD40 Dose zwischen Dichtring und Deckel gequetscht, damit der Dichtring mehr Druck hat. Und Wieder Wasser aufgefüllt. Unterwegs dann nochmal bei einer Tanke angehalten und wieder nach dem Wasser geschaut, es war wieder ein wenig übergekocht. Wieder nachgefüllt und bis nach Hause geschafft. Gesammte Strecke ca. 120km, Bis ersten Halt ca. 80km gefahren, danach ca. je 20km, bis das Wasser heiß war.

Meine Frage dazu: beim letzten Nachfüllen hatten wir nicht das Gefühl, das das Wasser im Kühler sich großartig bewegt, müsste das nicht zirkulieren?

Auch nicht klar ist mir der Ausgleichsbehälter, überschüssiges Wasser gelangt dorthin, wird es aber mit der selben Leitung auch wieder zurückgeholt? Unten ist kein Schlauch und auch kein Loch.

Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben was zu tun ist.

Gern würde ich die Funktion der Wasserpumpe testen, aber ohne den ganzen Kühlkreislauf zu kennen würde ich ungern den Kühler ausbauen und durch einen Eimer ersetzten um zu gucken ob die Pumpe arbeitet. Würde dabei auch gleich den Kühler prüfen ob da noch genug Durchgang vorhanden ist.


Gruß Hatschu
Hatschu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 23:25   #2
AC234
Vielposter
 
Registriert seit: 30.12.2008
Alter: 56
Beiträge: 1.982
Standard

Wasserpumpe läuft, eher dein Thermoschalter defekt oder der Kühlerlüfter außer Funktion. Und das Wasser aus dem Ausgleichsbehälter wird beim Abkühlen des Luftreservoirs im Kühler durch das Ventil im Kühlerdeckel wieder in den Kühler gezogen, bis die richtige Menge Wasser im Kühler ist. Wenn es in den Behälter drückt, dann nur, wenn der Kühlerdeckel defekt ist oder der Innendruck im Kühlsystem zu hoch.
Wohl letzteres bei dir. Ich würde auch mal den Frostschutz im Kühlwasser prüfen, denn der Frostschutzzusatz erhöht auch die Siedetemperatur des Kühlwassers.
Jens
AC234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2020, 11:32   #3
yoschi
Vielposter
 
Registriert seit: 13.04.2008
Ort: 01189 Dresden
Beiträge: 3.353
Standard

Mahlzeit !
Zündung ein , Thermoschalter überbrücken , der Lüfter muß laufen , wenn nicht dann ist der Lüfter bzw eine elektrische Leitung defekt .
Wenn der Lüfter funktioniert , dann Motor einfach mal im Stand laufen lassen : wenn es kocht bevor der Lüfter anläuft , dann Thermoschalter prüfen .

Hallo AC , wäre mir neu , das eine Frostschutzmischung eine höhere Siedetemperatur gegenüber dem reinem "Lebensmittel Nr. 1" hat .

Hallo Hatschu , sicherer ist es , einen Kühlerdeckel ( Markenware ) neu kaufen , denn eine defekte Zylinderkopfdichtung kostet hintenraus ein Vielfaches an Zeit und Kohle gegenüber dem Deckelpreis .

Noch eine Fehlerquelle : der Thermostat macht nicht weit genau auf , Folge ist ein zu geringer Kühlwasserdurchsatz durch den Kühler .

Gruß!
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2020, 13:08   #4
Hatschu
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2018
Ort: Celle
Beiträge: 8
Themenstarter
Standard

Moin Zusammen,

Lüfter läuft mit an, deutlich zu hören, dann ist das Auto doppelt so laut. Gefühlt gesellt er sich aber erst spät dazu. Da habe ich hier im Forum auch schon diverse Ansätze gelesen.

Mein Gedanke war, den Kühler auszubauen und zu und Ablauf in einen Eimer zu leiten damit man sieht ob Wasser angesaugt und wieder ausgegeben wird. Der Kühler scheint noch der erste zu sein, würde den gleich mitsamt Deckel tauschen und den Motor durchspülen. Das Gummi im Ausgleichsbehälter hat grauweißen Belag, so ähnlich wird’s vermutlich auch im Kühlkreislauf aussehen.

Hab den Haufen für 320€ gekauft, mit 1 Jahr Rest HU, für das Geld hat man immer mal was defektes. Wenn’s keine ZKD ist wäre es natürlich billiger und einfacher zu machen. Da mein Plan ist das Auto sowieso wieder in guten Zustand zu bringen ist es fast egal bei welchem technischen WehWehchen ich anfange.
Die Rückfahrt hat mir schon wieder soviel gegeben, das es mir fast egal ist was es kostet.
Hatschu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2020, 14:40   #5
yoschi
Vielposter
 
Registriert seit: 13.04.2008
Ort: 01189 Dresden
Beiträge: 3.353
Standard Thermoschalter

ist nach Deiner Fehlerbeschreibung nicht mehr im Regelbereich , also defekt . Der schaltet erst bei zu hohen Temperaturen also zu spät ein .
Probiere doch alles im Stand aus , das Kühlwasser erhitzt sich , da sieht man ob der Lüfter läuft . Und probiere mal mit überbrückten Thermoschalter , ob der dauernd laufende Lüfter dann die Wassertemperatur runterbringt . Erst wenn das der Lüfter nicht schafft , würde ich das Kühlsystem angehen .
Einen ausgebauten Thermoschalter kann man auch im Wasserbad auf dem Herd / Thermometer / auf elektrischen Durchgang / Schaltpunkt testen .
Gruß!
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2020, 07:57   #6
Hatschu
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2018
Ort: Celle
Beiträge: 8
Themenstarter
Standard

Moin Yoschi,

wo genau finde ich den Schalter und wie überbrücke ich ihn? Hab da über die Suche nichts gefunden was mich da weiterbringt. Parallel hab ich einen Deckel bestellt, mal schauen ob der heute eintrudelt.

Gruß Hatschu
Hatschu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2020, 08:42   #7
AC234
Vielposter
 
Registriert seit: 30.12.2008
Alter: 56
Beiträge: 1.982
Standard

Yoschi, https://blog.febi.com/kuehlerfrostsc...gefrierschutz/
ist zwar auch etwas Werbung, da steht es drin. Und war mir auch schon vorher bekannt. Mit Druckerhöhung im System kommt man dann auf bis zu 130°.
Jens
AC234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2020, 11:34   #8
yoschi
Vielposter
 
Registriert seit: 13.04.2008
Ort: 01189 Dresden
Beiträge: 3.353
Standard

Hallo Hatschu , der Thermoschalter ist von außen in das Thermostatgehäuse eingeschraubt .
Ich bin kein KFZ-Mechaniker und kenne auch nicht den G300 , deshalb gebe ich auch keine Reparaturanleitung . Besser wäre es , Du bittest vor Ort einen Fachmann um Hilfe .

Hallo AC , danke fürs Auffrischen der Gehirnzellen : blankes Wasser ist ein besserer Wärmeübertrager gegenüber Frostschutzmischungen , daher auch mein Gedanke , dass Frostschutzmischungen eher kochen , weil sie die Wärme schlechter übertragen / ableiten .

Gruß!
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2020, 19:05   #9
Schimboone
Vielposter
 
Benutzerbild von Schimboone
 
Registriert seit: 28.07.2004
Ort: Groß-Umstadt
Alter: 41
Beiträge: 3.653
Standard

Bei den Außentemperaturen glaube ich nicht an den Thermoschalter... eher ist das Thermostat defekt.
Nen neuer Kühlerdeckel drauf und im Stand laufen lassen.
Wenn der Kühlerdeckel defekt ist funktioniert das System von Daihatsu nicht mehr
__________________
Gruß, der Daniel
Cuore L201
Schimboone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2020, 08:40   #10
yoschi
Vielposter
 
Registriert seit: 13.04.2008
Ort: 01189 Dresden
Beiträge: 3.353
Standard

Hallo Hatschu , Prüfung eines ausgebauten Thermoschalters : in heißes Wasserbad hängen , Durchgang mit Ohmmeter messen . Durchgang soll laut WHB exakt bei 89 Grad schalten . Das Gewinde eines gebrauchten Thermoschalter's muss vor einem erneuten Wiedereinbau mit Dichtband umwickelt werden , bei neuen ist die Dichtbeschichtung bereits drauf .

Elektrik : der Thermostatschalter schaltet ( er soll ) bei Durchgang ( also über 89 Grad ) auf Masse und steuert damit das Lüfterrelais an .

Hallo Schimbi , ich habe nochmals den ersten Beitrag von Hatschu verinnerlicht , ja , wegen des zweiten Haltes ist auch der Thermostat ein Fehlerteufel .

Hallo Hatschu , je nachdem was der Kühlerdeckeltausch bringt , am Besten Thermostat und mit Thermoschalter komplett wechseln . Wieviel hat denn der G300 auf der Uhr ?

Gruß!
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
die pozilei und meine problemchen dafetou Die Charade Serie 10 08.06.2010 18:11
Mein problemchen mit dem YRV Rainer Die YRV Serie 16 16.06.2006 13:32
A101 Problemchen nach ~160.000 km applause341 Die Applause Serie 9 09.06.2006 10:37
Problemchen mit YRV Automatik Rainer Die YRV Serie 12 03.10.2005 06:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler