Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Gran Move Serie

Die Gran Move Serie (G301, G303)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.06.2018, 10:27   #1
dfaze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Ort: Bad Bramstedt
Beiträge: 23
Standard Wie kommt man an die Benzinpumpe?

Moin, hab mal eine Frage, müsste die Benzinpumpe beim 97er GM tauschen lassen, hab aber eben von einem ehemaligen daihatsu Meister erfahren dass der Wagen keine Serviceklappe im Innenraum besitzt und dass man den Tank ausbauen muss? Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar, und ist das wechseln mit viel Arbeit? (Mechaniker Stunden) verbunden? MfG Björn
dfaze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2018, 17:17   #2
AC234
Vielposter
 
Registriert seit: 30.12.2008
Alter: 54
Beiträge: 1.468
Standard

Wenn es so ist, dann kannst du da nix machen. Tank leerfahern bzw. den Sprit herauspumpen mit einer normalen Spritpumpe, damit er leichter wird. Auto von unten waschen, denn die Gummianschlüsse am Tank und Rohr sind meisten recht staubig und verschmutzt, teilweise gehen sie oben in den Tank, da kommt man dann schlecht dran. Und der Dreck im Tank schädigt die Flügelzellen der Pumpe.
Ich hab leider keine Ahnung, ob da Stehbolzen oder Schrauben als Befestigung dran sind. Beides dürfte reichlich verrostet sein und es besteht die gute Möglichkeit, das die Bolzen abreißen oder bei Schrauben die Käfigmuttern im Chassis runddrehen. Dann gehen die Schrauben nicht raus. In diesem Fall würde ich die meist sowieso völlig verrosteten Haltebänder des Tanks durchschneiden, den Tank abnehmen und mittels Schweißbrenner die Muttern bzw. Schrauben glühen und so lösen. Die Haltebänder lassen sich dann schöner aus Edelstahlblechstreifen fertigen.
Jens
AC234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 19:15   #3
Schimboone
Vielposter
 
Benutzerbild von Schimboone
 
Registriert seit: 28.07.2004
Ort: Darmstadt
Alter: 39
Beiträge: 3.407
Standard

Den GM kenne ich nicht von unten, aber Cuore und Sirion haben keine Stehbolzen für den Tank.

Die Schrauben sind meist recht leicht zu lösen, die sind normalerweise nicht festgegammelt. Haltebänder gibt es nicht. Wenn Du eine Schraube abreißt bist Du am Arsch. Also am ausbohren.
Schlimmer ist aber auch das Gummirohr vom Tankstutzen. Wenn es blöde läuft bekommst Du das danach nicht mehr dicht und der Tankstutzen liegt recht tief am Tank an.

Bist Du sicher das die Pumpe defekt ist, die ist normalerweise unauffällig...
__________________
Gruß, der Daniel
Cuore L201
Schimboone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2018, 21:28   #4
dfaze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Ort: Bad Bramstedt
Beiträge: 23
Themenstarter
Standard

Hallo, an die Pumpe kam man so wie beschrieben und die Schrauben waren auch extrem rostig, unser Dorf Mechaniker hat es aber hin bekommen er hatte Angst gleich die ganzen Gewinde ab zu reißen, so habe jetzt seit zwei Wochen eine neue Pumpe drin und heute die gleichen Probleme gehabt äußerte sich wieder mit nicht anspringen kurzem ruckeln und denn wieder aus gehen, dabei stank es extrem nach Benzin dass etwas ausgelaufen ist oder irgendwo getropft hat hab ich nicht feststellen können, der Wagen ging wieder relativ problemlos an als ich mit dem Radkreuz gegen den Tank gehauen habe und meine Freundin gleichzeitig gestartet hat, ansonsten sprang er nicht an, und wenn er läuft denn läuft er wie immer ruhig und ohne Ruckeln, Geräusche etc. Und bei der alten Pumpe war es das selbe als der ADAC mit dem Hammer gegen gehauen hat lief der Wagen auch wieder, es kommt auch plötzlich auf einmal Auto aus gemacht und schon geht der nicht mehr an, Benzinfilter kam letztes Jahr neu, kann es sein dass irgendwelche Kontakte, Sicherungen, andere Filter oder Leitungen kaputt oder dicht sind? So genau kenne ich mich mit dem Thema nicht aus, vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen und ich kann es meinem Mechaniker mal berichten, ich hatte damals beim Opel weg mal kaputte Pumpen da ging nichts mehr, hier läuft sie ja aber kommt irgendwie nicht wirklich in Schwung, wünsche euch noch ein schönes Wochenende, Lg Björn
dfaze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2018, 21:32   #5
dfaze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Ort: Bad Bramstedt
Beiträge: 23
Themenstarter
Standard

Kann natürlich auch das Thema Rost und Dreck im Tank sein, aber ich denke das hätte mein schrauber ja gesehen aber man weiß ja nie.Lg
dfaze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2018, 09:06   #6
yoschi
Vielposter
 
Registriert seit: 13.04.2008
Ort: 01189 Dresden
Beiträge: 2.649
Standard

Moin , einfach den ADAC-Mann ausfindig machen und fragen .
Erstens . Und zweitens :
der Fehler ist für einen elektrischen Wackelkontakt untypisch , eher ein hängendes Relais ( falls vorhanden ) oder zu wenig Spannung an der Pumpe , so dass sie nicht von allein losläuft oder evt doch Tankverschmutzung (???) .
Wurde der ausgebaute Tank innen begutachtet ? Vor einer Spülung ?
Gruß!

Nachtrag : "Dorfmechaniker" ist hoffentlich nicht abwertend gemeint , sonst könnte der Fehler komischerweise evt. ewig unauffindbar sein .
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2018, 11:44   #7
dfaze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Ort: Bad Bramstedt
Beiträge: 23
Themenstarter
Standard

Ja ist ziemlich komisch das ganze, heute sprang er wieder nicht an, eigentlich ist der Mechaniker/Werkstatt ganz gut und der ADAC hat auch nur mit dem Hammer gegen gehauen und das nicht weiter untersucht gehabt, werde Morgen den Wagen nochmal Checken lassen glaube auch dass es was mit der Spannung oder Dreck oder dem Relias zu tun hat, muss mal gucken wo das sitzt und ob der Wagen überhaupt eines hat.Zum Dreck im Tank hat er nichts gesagt soweit, der Tank war beim 1. Mal ca. 3/4 voll und jetzt ist er ungefähr 1/2 Voll, man sagt ja mit dem Dreck ansaugen passiert meist wenn der Tank fast leer oder leer ist oder irre ich mich da? Lg und schönen Sonntag und danke für die Antwort
dfaze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2018, 12:10   #8
f2ride2001
Benutzer
 
Benutzerbild von f2ride2001
 
Registriert seit: 07.08.2017
Ort: Oudenbosch
Beiträge: 55
Standard

Mann kann die Benzinpumpe direct mit 12V speizen um so andere Problemen aus zu schliessen.
f2ride2001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 06:53   #9
dfaze
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Ort: Bad Bramstedt
Beiträge: 23
Themenstarter
Standard

Moin, der Fehler wurde gefunden es Ist Ein Kontakt/Kabel welches von der Pumpe weg ging vergammelt gewesen deshalb hat der Wagen denn nicht mehr starten können, wurde jetzt neu gemacht und das Auto läuft wieder, ich hoffe ich bekomme den Wagen nochmal im Dezember über den TÜV hat echt mittlerweile Raritäten Status, aber der Rost setzt ihm ganz schön zu, die Bremsleitungen über dem Tank sind wohl auch kurz vorm durchgammeln werde ich wohl die nächsten Tage mal machen lassen müssen, wünsche euch noch ein angenehmes Wochenende und Danke für die vielen Antworten, Lg.
dfaze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Benzinpumpe G100 Axi Die Charade Serie 4 04.03.2013 04:12
Benzinpumpe Hijet obelix Die HiJet Serie 6 01.08.2011 20:29
Benzinpumpe Katzen-Angel Die Cuore Serie 3 20.08.2009 15:23
Benzinpumpe Lallekart Die HiJet Serie 6 17.02.2008 21:54
Hilfe Benzinpumpe herrgismo Die HiJet Serie 9 18.01.2007 13:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler