Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Cuore Serie

Die Cuore Serie (L55, L60, L80, L201, L501, L701, L251, L276)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.04.2019, 12:29   #11
Cuore501
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2019
Ort: Bochum
Beiträge: 5
Themenstarter
Standard

Wow, super Arbeit, Mo! Macht mir aber auch ein wenig Angst, wenn ein erfahrener Autobastler für solch eine Arbeit Wochen braucht. Nichtsdestotrotz hab ich weitere Erkundigungen eingeholt. Zuerst war ich bei Daihatsu. Ohne sich das Auto anzugucken - sie würden dies Problem kennen - meinten sie 500 Euro pro Radkasten hinten. Sie empfahlen einen TÜV-Termin bei ihnen wahrzunehmen, um das Auto auf alle Schwachstellen zu überprüfen. Direkt um die Ecke ist eine Selbstschrauberwerkstatt (dort war überhaupt nichts los?!). Hab meinen Cuore auch dort vorgestellt. Die Löcher wurden begutachtet und mir wurde das Problem eigentlich als kein großes Problem dargestellt. Vorbeikommen, saubermachen, ein paar Bleche biegen - fertig. Eine vorherige Tüv-Begutachtung lehnte der Herr ab. Da würde mein Auto nur auseinandergenommen...in solch einem Zustand bräuchte ich nicht zum Tüv. Hab jetzt nur Bedenken, dass ich nachher in der Selbstschrauberwerkstatt nur die Löcher "abdecke", so dass es über den Tüv geschmuggelt wird, aber die Sicherheit auf der Strecke bleibt. Wenn sollte es auch ordentlich (im Sinne von sicher) gemacht werden. Was meint ihr? Vorher Tüv - wie Daihatsu empfiehlt? Die Radläufe hinten vielleicht für nen 1000er bei Daihatsu machen lassen und die einfacheren Stellen selbst? Oder einfach selbst versuchen...notfalls das Auto zu Daihatsu "schieben" (sind ja nur 200 Meter von der Selbstschrauberwerkstatt) und dann das Daihatsu-Programm (Tüv...und Kostenvoranschlag). Jörn
Cuore501 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 14:02   #12
AC234
Vielposter
 
Registriert seit: 30.12.2008
Alter: 55
Beiträge: 1.616
Standard

Läßt sich so einfach nicht beantworten. Man kann mit recht fixer Schweißerei 2 Jahre TÜV erhalten, danach ist nochmehr zu machen, vor allem sieht dann der Rest noch bescheidener aus. Das ist wohl die Variante, die dir da vorgeschlagen wurde. Ich möchte mal behaupten, von beiden. Denn dauerhaft ist viel Arbeit nötig, wie Mo das schön dokumentiert hat. Und bei Stundenpreisen ab wohl so 55€ aufwärts kannst du dir dann selber ausrechnen, wie lange man daran arbeitet, um den Preis zu halten. Vertragswerkstätten sind meist gegen 100% teurer als die Freien, das hat u.A. damit zu tun, das es verpflichtende Schulungen für die Wartung gibt, sowie Spezialwerkzeuge, der erworben werden müsssen usw. Das haben die Freien nicht und müssen es daher auch nicht refinanzieren.
Ohne weiteres Freilegen, so 4h würde ich minimum dafür ansetzen, nur das Loch fachgerecht zu schweißen und entsprechende Lackbehandlung zu machen.
Und auch nur, wenn es nur das Loch ist und drumherum noch genug steht. Was ich jedoch bei der Menge Rost im Loch bezweifele.
Mein Rat, lege erstmal alles frei, klopfe überall, wo es braun ist, fester darauf, suche die Löcher und Durchrostungen an den Falzen und Ecken, doppellagigen Blechen usw..
Dann kan man erst sagen, was es kostet. Nutzt dir nix, wenn die Löcher jetzt zu sind, und weitere dann kommen und die Kosten irgendwann den Kaufpreis eines mit 2 Jahren TÜV überschreiten, der eventuell noch in besserem Zustand ist.
ich gehöre auch zu denen, die seit sie 15 Jahre alt sind, also 40 Jahre lang schon, an allem rumschrauben, das sich bewegt. Seit ich 17 bin, hab ich Autos geschweißt udn über den TÜV gebracht. Und da waren Dinger dabei, die hätte man damals schon nicht machen sollen. Hat man aber erstmal angefangen und einen Teil geschweißt, dann hört man nicht mehr auf. Und verdrängt den Sinn des Ganzen.
Jens
AC234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 17:57   #13
Lupo
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Ort: Zug / Schweiz
Alter: 69
Beiträge: 393
Standard

Hallo Jörn

Mich würde mal interessieren, wie lange dieses Auto schon in deinem Besitz ist. Das sieht mir sehr nach Reparaturstau aus. Da müssten doch schon vor Jahren Roststellen aufgefallen sein, spätestens beim TüV. Das man plötzlich vor einer total verrosteten Karosse steht ist mir schleierhaft.


Gruss Bernhard
__________________
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Tucholsky)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Karosserie- Lackierbetrieb in Polen Lupo Allgemein 1 29.07.2011 20:20
Macken in der Karosserie... Dooblez-L701 Allgemeines 16 14.03.2010 22:28
Karosserie-Schäden showdown Die Copen Serie 26 12.07.2006 00:16
Rostlöcher an den hinteren Kotflügeln mav Die Charade Serie 11 27.03.2006 22:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler