Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Cuore Serie

Die Cuore Serie (L55, L60, L80, L201, L501, L701, L251, L276)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.03.2019, 19:12   #1
airwolf
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2013
Ort: Göttingen
Beiträge: 14
Standard L27 - Zahnriemen oder Steuerkette

Hallo zusammen,

ich fahre einen Cuore 1.0 L27 (HSN/TSN: 7111/AAM).
Hat dieses Fahrzeug einen Zahnriemen oder eine Steuerkette?

Gibt es ein Austauschintervall? Das Bordhandbuch erwähnt hierzu gar nix :/

LG
airwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 20:58   #2
nordwind32
24/7 Poster
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 50
Beiträge: 5.392
Standard

Der L276 hat eine Steuerkette. Die sollte bei regelmäßigen Ölwechseln ein Motorleben lang halten bei Daihatsu.
Eigentlich.
Wie viele Kilometer hat der Wagen runter?

Geändert von nordwind32 (31.03.2019 um 21:00 Uhr)
nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 23:49   #3
airwolf
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2013
Ort: Göttingen
Beiträge: 14
Themenstarter
Standard

115000 km

Was ist eigentlich mit dem Getriebeölwechsel? (Schalter)
Laut Bordhandbuch ist das bei 90.000km zu wechseln, wurde aber offenbar bisher nicht gemacht - wie kritisch ist das?

Danke!
airwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 08:15   #4
nordwind32
24/7 Poster
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 50
Beiträge: 5.392
Standard

Halte ich nicht für kritisch. Einfach demnächst machen.
Ölwechsel spätestens alle 15.000km/12 Monate sind deutlich wichtiger.

Mein L276 hat jetzt mit 83.000 km die ersten Ersatzteile überhaupt bekommen:
Bremsscheiben/Klötze vorn.

Was aber noch viel viel wichtiger ist, ist eine konsequente Rostvorsorge.
Die Hohlräume sind ungeschützt! Der Rost kommt von innen! Wenn du Rostpickel siehst ist es zu spät!
Da nützt es dann nichts, wenn der Motor noch läuft und das Getriebe noch schaltet.
Die Technik hält auf jeden Fall länger als die ungeschützte Karosserie. Das ist also genau umgekehrt als bei deutschen Autos
Aber das ist ja von großem Vorteil. Scheißtechnik bleibt Scheißtechnik, mangelhafter Rostschutz ist nach 2 Std. versiegeln behoben.
Mit 6-12 Dosen FluidFilm AS-R verlängerst du die Zeit bis zum ersten Rostloch enorm. Kann man sehr einfach selbst machen, in Werkstätten ist das zu teuer!

Ein Freund hat sich vor 2 Jahren einen unbehandelten L276 gekauft und ich habe ihm gesagt wir müssen ihn versiegeln! Er sah das nicht so dringend.
Nun haben wir das letzten Sommer nachgeholt. Leider hatte der Wagen da schon 2 Durchrostungen am Unterboden!

Deine Prioritäten sollten so aussehen:
1. Rostvorsorge
2. Rostvorsorge
3. Rostvorsorge
4. Ölwechsel alle 15 tkm/12 Monate
...
x. Getriebeölwechsel

Geändert von nordwind32 (01.04.2019 um 08:20 Uhr)
nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 10:17   #5
airwolf
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2013
Ort: Göttingen
Beiträge: 14
Themenstarter
Standard

Vielen Dank für deine Infos!

Werde mich demnächst um eine Rostprüfung /-vorsorge kümmern.
Ich fahre eine der ersten L276, die vom Band gelaufen sind (Januar 2008), und da sind ja bekanntlich noch die ganzen Kinderkrankheiten vorhanden, was der ganzen Sache nicht förderlich ist.

Wo sind denn deiner Meinung nach die größten Schwachstellen für Rost?

Was mir auch aufgefallen ist: Beim Fahren über unebener Fahrbahn sind laute Geräusche (eine Art Knall) aus Richtung Fahrwerk zu hören. Ist das normal oder kann sich dahinter was Gravierendes verbergen?
Bei guten Straßenverhältnissen ist alles okay...
airwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 12:44   #6
nordwind32
24/7 Poster
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 50
Beiträge: 5.392
Standard

Zitat:
Zitat von airwolf Beitrag anzeigen
Wo sind denn deiner Meinung nach die größten Schwachstellen für Rost?
Eigentlich alles. Wo du eine Bohrung findest muss Fett rein. Es sind fast alle Hohlräume von unten zugänglich. Einige sind mit Gummistopfen verschlossen.
Von innen müssen die Schweller auch behandelt werden (nicht nur von unten), ebenso die Radläufe hinten.
Die Türen selbst scheinen unempfindlich zu sein. Etwas Fett durch die Wasserabläufe gesprüht sollte reichen.
Wenn du grad unterm Auto liegst auch gleich noch die Gelenke des Schaltgetriebes mit Fetten.

Zitat:
Zitat von airwolf Beitrag anzeigen
Was mir auch aufgefallen ist: Beim Fahren über unebener Fahrbahn sind laute Geräusche (eine Art Knall) aus Richtung Fahrwerk zu hören. Ist das normal oder kann sich dahinter was Gravierendes verbergen?
Bei guten Straßenverhältnissen ist alles okay...
Ja das kann was gravierendes sein. Wenn alles in Ordnung ist, macht das Fahrwerk keine ungewöhnlichen Geräusche.
nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keilrippenriemen tauschen / Steuerkette oder Zahnriemen Roomshaker Die YRV Serie 2 31.12.2016 17:40
Steuerkette oder Zahnriemen? Arni77 Die Sirion Serie 1 10.02.2012 15:53
S221 Extol steuerkette oder? slaukus Die HiJet Serie 3 21.06.2010 07:29
Der Sirion 1.3 hat Steuerkette und keinen Zahnriemen! Dieter68 Die Sirion Serie 6 18.07.2004 19:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler