Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Cuore Serie

Die Cuore Serie (L55, L60, L80, L201, L501, L701, L251, L276)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.09.2011, 15:01   #1
Freeze85
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2011
Ort: Aachen
Alter: 37
Beiträge: 1
Frage Gelenkwelle / Achsmanschette radseitig - Wechsel

Hallo Daihatsu-Gemeinde!
Nachdem ich schon viele hilfreiche Tipps aus dem Forum bzgl. meines L7 bezogen habe, ist nun die Zeit gekommen, an der ich auch etwas beitragen möchte.

Dafür brauche ich aber eure Unterstützung!

Zum Thema:
Vor ein paar Monaten fing bei starkem Rechtseinschlag am rechten Vorderrad ein Klackern an. Im Laufe der letzten Wochen hat sich dieses verstärkt und ist nun schon bei schwachen Rechtlenkungen und sogar beim Geradeausfahren zu hören. Da das Radlager kein Spiel aufweisst und sonst auch alles festsitzt, gehe ich davon aus das die Achsmanschette radseitig undicht ist und das Lager schon geschädigt ist. (Laufleistung 125Tkm)

Vor einigen Tagen habe ich eine gebrauchte Gelenkwelle (rechts) erstanden (Laufleistung 66Tkm) und habe nun vor diese zu wechseln. Da die Achsmanschette der "neuen" Gelenkwelle an der Radseite auch schon sehr mitgenommen aussieht wollte ich diese gerad mit tauschen. Bietet sich ja förmlich an....


Ich habe das Forum schon durchforstet und bin auf viele Tipps, Anmerkungen, Teil-Anleitungen gestossen.
Da ich nur über das eine Auto verfüge und ich nicht mitten in der Reparatur feststellen will das etwas fehlt oder nicht klappt oder kaputt geht, wollte ich noch einmal genau nachfragen, welche Anbauteile nötig sind.

Meine Reparatur werde ich dann zusammen mit einer Anleitung und Bildern ins Forum stellen, sodass noch weitere Mitglieder profitieren können und man sich nicht alles in mühevoller Kleinarbeit zusammensuchen muss.

Zu meinen Fragen:

1. Da die neue Gelenkwelle nicht einbebaut ist, werde ich das radseitige Gelenk nicht auseinander bauen, sondern dass getriebeseitige Gelenk demontieren und die neue radseitige Manschette von der Getriebeseite aus montieren.


Stimmt es, dass das radseitige Gelenk nicht zum Auseinandernehmen gedacht ist?
Muss man beim Zerlegen des getriebeseitigen Gelenks etwas beachten? Werden neue Sicherungsringe oder dergleichen nötig sein?
Mit welchen Widerständen muss ich rechnen und muss spezielles Werkzeug vorhanden sein?


2. Ausbau der alten Gelenkwelle:
-Radnarbenmutter lösen
-Radschrauben lösen
-Rad abnehmen
-Querlenker lösen
-Gelenkwelle aus Getriebe ziehen (mit einem Ruck ;-) )
-Neue Gelenkwelle einsetzten

Stimmt die Reihenfolge?
Muss ich das Getriebeöl vorher ablassen?
Wird der Sicherungsring oder ggf. Dichtungsring beim Rausziehen der Welle aus dem Getriebe zerstört oder beschädigt?
Welche Ersatzteile sollte ich bereithalten?


Da es meine erste grössere Schrauberarbeit an dem Auto ist, hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt und dass ich nicht nachher in der Werkstatt steh und die Karre kann nicht mehr zusammenmontiert werden weil iwas fehlt und erst bestellt werden muss...das wäre der Supergau!

Sorry, dass es was lang geworden ist, aber ich verspreche die Anleitung mit Bildern wird genau so ausführlich beschrieben sein ;-)


Gruss
Freeze
Freeze85 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
achsmanschette, antriebswelle, antriebswellengelenk, gelenkwelle, wechsel

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wechsel der Front-/Heckglühbirnen wismut Die Copen Serie 1 10.05.2006 20:22
oweia woher krieg ich ne neue achsmanschette??? ChrissyAC Die Charade Serie 5 23.09.2005 01:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS