Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Cuore Serie

Die Cuore Serie (L55, L60, L80, L201, L501, L701, L251, L276)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.10.2010, 17:18   #1
PoWl
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2010
Ort: ftzjftjtj
Alter: 32
Beiträge: 17
Standard Daihatsu L701 3-gang Automatik macht mich arm :(

Hi,

ich bin Student und habe glücklicherweise von meiner Mutter nun den Daihatsu Cuore L701 3-Gang Automatik bekommen. Allerdings macht mich die Kiste wahnsinnig was Leistung und Spritverbrauch angehen.

In wenigen Minuten kann man auf 150 beschleunigen, mit Rückenwind und Heimweh und kmlangem anlauf schafft die Kiste auch 160. Ab 110kmh kann ich jedoch der Tanknadel beim Sinken zugucken.

Eine volle Tankfüllung fahr ich bei mittlerweile nicht wirklich besonders sportlicher Fahrweise innerhab von 450km leer.

Kann man da irgendwas machen oder muss ich damit leben und bluten?

lg PoWl
PoWl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 17:22   #2
dierek
Moderator
 
Benutzerbild von dierek
 
Registriert seit: 06.01.2003
Ort: Möchengladbach-Hardt
Alter: 52
Beiträge: 7.137
Standard

Hallo und erstmal ein herzliches Willkommen hier bei uns im Forum.

Die Automatik die du da in deinem Cuore hast, ist eben nicht mehr die aktuellste Technik. Mit den drei Gängen gehört die noch in die Zeit der Spritvernichter.
Wirklich helfen tut dann nur weniger Gas geben, und Geschwindigkeiten über 120 (laut Tacho) zu vermeiden.

Ich schaffe es auch mit dem Handgeschalteten L7 bei 450km den Tank leer zu bekommen, es gehen allerdings auch Werte von 600km oder sogar noch was mehr. Aber mit der Automatik brauchste leider grundsätzlich schon mehr, wegen den hohen Drehzahlen.

Übrigens so wie immer, Bilder vom Auto sind immer sehr gerne gesehen.

Ansonsten weiterhin viel Spaß mit dem kleinen und hier bei uns.
dierek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 18:50   #3
GTiProll
Benutzer
 
Benutzerbild von GTiProll
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: Proll City
Beiträge: 184
Standard

Das entspricht doch nem Verbrauch von ca. 6,5 L/100 km, oder? Ich würd sagen, fürn Automatik is das zwar net grade wenig (in dieser Leistungsklasse), aber auch net unbedingt verwunderlich bei nem 3 Ganggetriebe.
Mal was anneres, zuerst zum Fahrstil: fährste viel Kurstrecke oder stop-and-go, z.B. Stadtverkehr, Stau auffer AB? Beschleunigste auf rote Ampeln zu oder lässte ihn ausrollen?
Nu zur Technik: wie alt sind die Zündkerzen und der Luftfilter? Welchen Zündzeitpunkt fährste? Was für Öl haste und wie lang ists schon drinne?
GTiProll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 22:26   #4
bluedog
24/7 Poster
 
Registriert seit: 05.12.2006
Ort: Menznau LU/CH
Alter: 40
Beiträge: 6.692
Standard

Die bisherigen Antworten sagen eigentlich schon alles. Fahr mal einen Handschalter nur mit den ersten drei Gängen. Weniger als 6.5l wirste da auch nicht brauchen, und schneller als 160 wirste auch nicht fahren können oder wollen.

Nun zu mir: Ich fahre das Nachfolgemodell von Deinem. Ist zwar nicht so schön, dafür aber voll Autobahntauglich. Hat allerdings auch nur (oder eben immerhin) vier Gänge. Die Technologie ist allerdings nicht moderner als beim L7. Ich komme bei zügiger Fahrweise und mit viel Autobahn und Statdtverkehr auch locker auf über 7l/100km. Ist für so einen kleinen Floh zwar viel, aber dafür schluckt meiner bei jeder Tankfüllung 12l E85 mit, was den Verbrauch auch nochmal hochjagt, und wenn Du die Gesamtkosten rechnest, ist das immer noch (behaupte ich einfach mal aus tiefer Überzeugung) die billigste Art, Automatik zu fahren.

Klar gibts da inzwischen auch Automatikwagen, die 5.5l oder so schlucken. ABER: Da muss man mehr für die Anschaffung auslegen, und weils eigentlich normale Schaltgetriebe sind, die halt vom Roboter geschaltet werden, wird irgendwann, und ich würd mich nicht wundern, falls im Stadverkehr recht bald, ne neue Kupplung fällig. Und das wird kaum erst nach >200tkm sein...

Dass ein Roboter beherrscht und mechanikmässig durchschaut werden muss beim Kupplungswechsel wird die Sache auch nicht einfacher machen, ergo wohl auch kaum billiger.

Für das Geld, was Du bei Anschaffung und Unterhalt sparst, kannst Du schonmal einige hundert Liter Benzin einkaufen... Nur, für Vielfahrer ist das kein Argument...

Ausserdem: Die 450km pro Tankfüllung sind ein guter Wert. Ich tanke alle 400km um die 26l. Rechne selber. Es mag an der Fahrweise und dem Einsatzgebiet mit Ampelrennen extremst und viel Kurzstrecken und (durstiger) Autobahn liegen. Aber ich kann den Wert nicht unterbieten, trotz einem Gang mehr... Du schleppst halt aber auch weniger Gewicht rum... und in der Stadt kommt der Vierte eh wenig zum Zuge...

Zur Autobahn: Da ist das reine Physik. Schnellfahren braucht viel Energie, und die muss der Motor aus dem Sprit holen... so um die geschätzte 15% davon schluckt dann alleine die Automatik, weil deren Wirkungsgrad bei der Bauweise irgendwo zwischen 80 und 90% liegt. Macht also schonmal allein deswegen minimum einen liter mehr, wenn man davon ausgeht, dass ein Handschalter etwas zwischen 5 und 6l/100km nimmt. Dann rechne noch die Drehzahlen wegen der zwei fehlenden Gänge dazu, und den sehr seltenen Schiebebetrieb. Dann noch den Schnelleerlauf, weil bei eingelegter Fahrstufe immer gegen den Wandler angekurbelt wird, wenn der Motor läuft, und Du wunderst Dich eher, warum so nicht mehr als 6.5l durchgehen...!

Weiter runter bekommste den Verbrauch nur noch, indem Du konsequent den Motor ausmachst, wenn er nicht gebraucht wird, will heissen, sobald der Wagen für einige Sekunden steht... Denk dann aber dran, dass sich der Motor nur starten lässt, wenn der Wählhebel auf P oder N steht. Steht er auf N, musst Du permanent die Bremse treten, um nicht wegzurollen. Steht er auf P, ist der Weg zum D länger, Du brauchst also nach dem Starten länger, bis Du losziehen kannst... Ausserdem darfst Du erst Gas geben, wenn ein sanfter Ruck zeigt, dass die Fahrstufe anliegt. Mir ist das im Stadtverkehr morgens inzwischen zuviel Stress. Oft läuft der dann halt einfach durch. kann gut einen Liter ausmachen... Andererseits schont die ewige Starterei nur den Tankinhalt. Geht mächtig auf Batterie und Anlasser. Teile, die auch Geld kosten... Die Batterie allein wird kaum noch unter 100€ zu bekommen sein (neu, jedenfalls). Gibt also unter Umständen auch schon ein paar Liter Sprit her, der Gegenwert... Um den Anlasser mach ich mir keine Sorgen... Der ist robust, und Gebrauchtteile dürften im Bedarfsfall aufzutreiben sein... günstig, da bei den Dais meines Wissens kein extremes Verschleissteil... unter normalen Umständen... Auch beim Spritsparen helfen kann es, auf P oder N zu schalten, wenn man länger steht. Allerdings bedeutet das mehr Schaltvorgänge, was die Lebensdauer des Getriebes verkürzen könnte... Ermessensentscheid in Eigenverantwortung, würd ich sagen.
__________________
Cuore L251 Bj 7/2003, Automatik: Ausrangiert, leider!

Citroen C1 Automatik BJ 2011:

Mofa: Dreirad auf Basis eines Amsler-Pony, Verbrauch Zweitaktgemisch: <3.5l/100km.

Das grosse Artensterben auf dieser Welt wird den Menschen erst bewusst werden, wenn schliesslich auch der Tiger im Tank ausstirbt.
bluedog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2010, 12:52   #5
GTiProll
Benutzer
 
Benutzerbild von GTiProll
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: Proll City
Beiträge: 184
Standard

Wenn ich längere Zeit an ner Ampel stehe (z.B. grade rot geworden, Baustelle, usw.) dann schalte ich von D in N. Voraussetzung is, daß das Getriebeöl schon warm is. Das merk ich, wenn die Wandlerüberbrückung greift.
GTiProll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2010, 14:58   #6
Spartaner
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Spartaner
 
Registriert seit: 20.08.2003
Beiträge: 587
Standard

Zitat:
Zitat von bluedog Beitrag anzeigen
Zur Autobahn: Da ist das reine Physik. Schnellfahren braucht viel Energie, und die muss der Motor aus dem Sprit holen...
... na und dazu kommt ein ganzes Quantum Psychologie. Wenn du nicht so arge Minderwertigkeitsgefühle hättest (im ach so kleinen Auto), wenn du morgens etwas früher aufstehen würdest, und wenn du insgesamt deutlich gelassener Autofahren würdest, würde dein Verbrauch erheblich zu senken sein ;-)

Also wozu musst du mit diesem Auto schneller als die LKWs fahren? Mit LKW-Tempo bist du bei deinem 3-Gang-Wagen noch in ganz annehmbaren Drehzahlbereichen.

Gruß Michael
__________________
alt Cuore L501 , seit 2009 neu Cuore L276
Spartaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2010, 15:37   #7
GTiProll
Benutzer
 
Benutzerbild von GTiProll
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: Proll City
Beiträge: 184
Standard

Zitat:
Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
Wenn du nicht so arge Minderwertigkeitsgefühle hättest (im ach so kleinen Auto), wenn du morgens etwas früher aufstehen würdest, und wenn du insgesamt deutlich gelassener Autofahren würdest, würde dein Verbrauch erheblich zu senken sein ;-)
Jeder hat so seine Meinung, dies is scheinbar deine. Meine Meinung is, daß so ne Äußerung recht grenzwertig is. Ich will net sagen, daß sie bösartig is, aber sie kann zumindest als sehr unverschämt verstanden werden!

Das, was du sagen willst, kann man auch deutlich weniger angreifend formulieren.

Nachtrag: bloß um Missverständnisse von vornherein auszuschließen: ich bin Berufszyniker, aber Sarkasmus erkenn ich in deiner Äußerung net, dafür is sie zu einfältig.
GTiProll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2010, 16:51   #8
reindl
Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2007
Ort: A-2345 BRUNN-gegenüber meiner ex-Daihatsu-Werkstatt mit Blick auf dieselbige
Alter: 76
Beiträge: 38
Standard

Hallo! Wieviel Sprit hat Deine Mutter verbraucht? Wieviele KM hat er drauf und wie alt ist das Motoröl? Mach eine Systemreinigung und gib Leichtlauföl rein mit Mathy-Zusatz, das mindert die innere Reibung und senkt auch den Verbrauch. Und ändere Deinen Fahrstil vom jetzigen auf GLEITEN! Dann sollten über 200000km ohne nenenswerte Reparaturen möglich sein, was den etwaigen Mehrverbrauch mehr als wettmacht! Ich kann das sagen, fahre ich doch schon fast 35 Jahre Daihatsu, alle Modelle, die es je gab! Wenn Du spezielle Fragen hast, helfe ich gerne weiter, schreib einfach an "differentialrat@daihatsu-reindl.at" mfG F.Reindl
reindl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2010, 23:35   #9
bluedog
24/7 Poster
 
Registriert seit: 05.12.2006
Ort: Menznau LU/CH
Alter: 40
Beiträge: 6.692
Standard

Zitat:
Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
... na und dazu kommt ein ganzes Quantum Psychologie. Wenn du nicht so arge Minderwertigkeitsgefühle hättest (im ach so kleinen Auto), wenn du morgens etwas früher aufstehen würdest, und wenn du insgesamt deutlich gelassener Autofahren würdest, würde dein Verbrauch erheblich zu senken sein ;-)

Also wozu musst du mit diesem Auto schneller als die LKWs fahren? Mit LKW-Tempo bist du bei deinem 3-Gang-Wagen noch in ganz annehmbaren Drehzahlbereichen.
Stimmt ja alles. Ich finds auch nicht allzu provokativ ausgedrückt. Ist halt einfach die nüchterne, nicht ganz angenehme Wahrheit. Nicht ganz angenehm, weil sie zeigt, dass der Mensch derjenige ist, der eine Maschine vernünftig bedienen muss, wenn sie ihm grösstmöglichen Nutzen bringen soll. Und wenns nur ist, indem man 5 oder 10 min. eher losfährt, und eine neue Art entspannten fahrens kennenlernt.

Nur: Ich war bis vor ganz kurzer Zeit auch ein Student. Auch einer von den armen. Der aber dennoch ein Auto hatte, das auch gerne nutzte und dem das Ding viel bedeutete... Und ders gelegentlich richtiggehend genoss, auch mit der spritfressenden Automatik so richtig Stoff zu geben... Gabs dann halt statt eines Steaks mal wieder Spaghetti oder einfach nur ne Bratwurst mit Brot, und wenns ausnahmsweise mal ganz dicke kam, auch nur Brot, einfach, damit immer ein wenig Geld für Sprit da war... Man gönnt sich ja sonst nichts. Ich hab allerdings nie zu denen gehört, die sich über den Verbrauch beschwert haben. Mir wars das wert. Und wenn ich Sprit sparend fahren wollte, hab ich das auch durchgezogen... Etwas mehr als einen Liter machts aus, wenn man wirklich konsequent LKW-Tempo fährt... natürlich muss man im Interesse der Sicherheit und des Verkehrsflusses dann schon gut in den Rückspiegel gucken und ordentlich aufs Gas latschen, will man dann doch mal auf die linke Spur... Sprit sparen hin oder her, aber einer so kleinen Kiste hängen die Benzes und BMW in D grundsätzlich eh schon nah genug am Kofferraum, da muss man nicht auch noch Bremser spielen. Wenn man sich für LKW-Tempo entscheidet, dann aber auch schön den Gasfuss lupfen, wenns mal bergab geht... da ist der Spareffekt am grössten... Man spart aber eben nicht, wenn man, bewusst oder unbewusst beschleunigt... dann wird ja eben nicht weniger eingespritzt, der Verbrauch geht also sicher nicht zurück.

Was ich sagen will: Ein den LKW zugetaner Fahrstil braucht Konsequenz, gelegentlich Nervenstärke und eine bewusste Entscheidung, und verlangt schon auch etwas Disziplin und Ruhe. Dinge, die ein junger, wilder Student eben nicht zwingend aufbringen kann oder will, und selbst wenn, dann vielleicht nicht unbedingt gerade ausgerechnet auf der Strasse, am Steuer...

Seit etwa zwei Monaten bin ich selber in der glücklichen Lage, dass es auf eine Tankfüllung mehr oder weniger nicht mehr wirklich ankommt. Eigentlich ideal, wenn man - wie ich nunmal - Automatik fahren MUSS.

Ich versteh aber eben die Jammerei nicht wirklich. Ein Golf oder ein dicker alter Benz, den so eine Studentenbrieftasche auch gerade noch so hergeben könnte, notfalls halt vom Exporthändler eingeklauft, nimmt auch nicht weniger Sprit. Würde man da jammern? Eher nicht... sondern halt weniger fahren oder eben auf anderes verzichten... gerade Studenten können da recht flexibel sein, und den motorisierten Untersatz halt kurzerhand stehenlassen, wenn wie normalerweise üblich am Ende des Geldes noch ein halber Monat wartet... Spaghetti aus der ersten Monatshälfte sind ja ne Weile lagerfähig... Verhungern wird man also nicht...
__________________
Cuore L251 Bj 7/2003, Automatik: Ausrangiert, leider!

Citroen C1 Automatik BJ 2011:

Mofa: Dreirad auf Basis eines Amsler-Pony, Verbrauch Zweitaktgemisch: <3.5l/100km.

Das grosse Artensterben auf dieser Welt wird den Menschen erst bewusst werden, wenn schliesslich auch der Tiger im Tank ausstirbt.
bluedog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 17:27   #10
MeisterPetz
Vielposter
 
Benutzerbild von MeisterPetz
 
Registriert seit: 31.03.2004
Ort: Wien
Beiträge: 3.392
Standard

Ich brauche mit dem aktuellen Modell mit Automatik im günstigsten Fall 6,5l/100km, also die Werksangabe für Stadtbetrieb und im Winter +0,5l für die Winterreifen und +0,5-0,8l für die Kaltstarts, im ungünstigsten Fall also 7,8l/100km. Das aber rein in der Stadt, mit Überlandanteil geht es auf 5,8l/100km zurück. Ich fahre moderat, weder besonders sportlich, noch schleiche ich dahin.

Ich finde das ok, mit dem Vorgängermodell als Handschalter habe ich im günstigsten Fall 5,5l/100km in der Stadt gebraucht. Die paar Euro im Monat ist mir der Komfort wert.
__________________
lg,
Peter
MeisterPetz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS