Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Allgemein

Allgemein Allgemeines zu den Themen Tuning, Technik und Fahrzeuge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.02.2019, 18:52   #1
chris76
Benutzer
 
Benutzerbild von chris76
 
Registriert seit: 20.02.2009
Ort: Port de Pollenca, Spanien
Alter: 42
Beiträge: 75
Standard Frage zu Bremsbeläge (Anti-Quietsch-Blech)

Hallo,
Ich habe eine Frage bezüglich der Bremsbeläge für den Terios J2 (Betrifft bestimmt auch andere Daihatsus).
Mir ist aufgefallen, dass Bremsbeläge bestimmter Hersteller mit einem Anti-Quietsch-Blech und von anderen Herstellern ohne dieses Blech ausgeliefert werden.


Bei Belägen von Daihatsu und Nipparts ist so ein Blech enthalten.
Beläge von Brembo, ATE und Metzger werden ohne Blech ausgeliefert.
Ich selbst habe schon Beläge mit und ohne Anti-Quietsch-Blech montiert und konnte bisher keinen Unterschied feststellen. Kann mir jemand den Sinn eines solchen Bleches erklären?

Ich habe bei beiden Varianten nie etwas Quietschen gehört. Gegen quietschende Bremsen verwende ich immer Plastilube.

Viele Grüße
Chris
chris76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 19:41   #2
AC234
Vielposter
 
Registriert seit: 30.12.2008
Alter: 55
Beiträge: 1.690
Standard

Da fragst du was. Gibt auch Beläge mit so einem dicken Kräusellack hinten drauf, soll wohl auch dafür sein. Kann ja auch daür sein, eine härtere Oberfläche zu erreichen, in der sich der Kolben nicht so einarbeitet und dann eher verkantet.
Vielleicht weiß Kfztech mehr darüber.
Jens
AC234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 20:12   #3
yoschi
Vielposter
 
Registriert seit: 13.04.2008
Ort: 01189 Dresden
Beiträge: 2.944
Standard

Hallo , gute Frage , hält die Gehirnzellen locker und vertreibt den Wintertrübsal.

-Lieferung auch ohne Qbleche : die gebrauchten sind doch meistens weiter verwendbar .
-Antiquietschbleche ( Edelstahl nicht rostend ) erübrigen Plastilube oder andere Gleitmittel .

Bei einigen Herstellern sind auch Antiquietschbeschichtungen aufgebracht , ob diese aber auch solange wie Edelstahlbleche ihre Arbeit verrichten ?

Niemals , auch nur minimalst verbogene Antiquietschbleche wieder verwenden : die Bleche wirken wie Federn und drücken dauerhaft die Klötze an die Scheibe . Denn der Rückholweg ( für die Kolben ) der Vierkantgummiringe im Bremszylinder liegt im Zehntelmillimeterbereich .

Wünsche allen eine entquietschte "Bremse" !
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 20:58   #4
chris76
Benutzer
 
Benutzerbild von chris76
 
Registriert seit: 20.02.2009
Ort: Port de Pollenca, Spanien
Alter: 42
Beiträge: 75
Themenstarter
Standard

Danke für die Antworten!! Ja das ist nicht das interessanteste Thema.
Das wäre jetzt meine nächste Frage gewesen. Für den Fall das keine AQ-Bleche mitgeliefert werden, verwendet ihr die alten Bleche auch auf den neuen Belägen?

Ich denke Mal, wenn keine Bleche mitgeliefert werden, dann einfach weglassen, oder?

Nur zur Info, die Frage konnte mir keine Werkstatt beantworten. Aber die Teile müssen ja für irgend etwas gut sein. :-D
chris76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 22:07   #5
nordwind32
24/7 Poster
 
Benutzerbild von nordwind32
 
Registriert seit: 12.09.2010
Ort: Tornesch
Alter: 51
Beiträge: 5.439
Standard

Frag doch einfach mal bei Brembo, ATE und Metzger nach. Dann hat der Kundendienst mal wieder was zu schreiben...
nordwind32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2019, 12:47   #6
chris76
Benutzer
 
Benutzerbild von chris76
 
Registriert seit: 20.02.2009
Ort: Port de Pollenca, Spanien
Alter: 42
Beiträge: 75
Themenstarter
Lächeln

Hallo Nordwind,
ja die Möglichkeit hat man natürlich immer. Aber ich versuche erst einmal den kurzen Weg über das Forum. Hier hat man ein Haufen Daihatsu Fachleute und Schrauber denen so etwas auch schon aufgefallen ist.
Die Hinweise von AC234 und yoschi waren schon richtig gut und schlüssig. Beim genaueren Hinsehen, sieht man, dass die Brembos eine leicht dickere Beschichtung haben. Und dass man keine alten Bleche mehr verwenden sollte, ist ebenfalls ein guter Hinweis.

Hab hier ein Youtube Video gefunden, wie der Meister bei einem Toyota Rush (Terios) die alten A-Q-Bleche an die neuen Beläge klemmt :-D
https://www.youtube.com/watch?v=8cWqKfOtQtA (Bei 2:15 Minuten)

Coole Art den Kolben zurück zudrücken :-D ( Bei 1:00 Minuten)
Ich muss das auch Mal in Badelatschen ausprobieren :-D

Grüße
Chris
chris76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2019, 20:48   #7
AC234
Vielposter
 
Registriert seit: 30.12.2008
Alter: 55
Beiträge: 1.690
Standard

Das ist dann das schlagende Trittmoment, das für die nötige Vorspannung deer Schrauben und Muttern sorgt.
Jens
AC234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2019, 21:32   #8
yoschi
Vielposter
 
Registriert seit: 13.04.2008
Ort: 01189 Dresden
Beiträge: 2.944
Standard

Hallo , in einer "hochkarätischen Schrauberrunde nach Dienstschluß" wurde auch von Bremsklotzausführungen mit einer stark haftenden Beschichtung ( damit Gegenteil von Gleitbeschichtung) auf der Rückseite berichtet , sollte von Audi sein ? Eine weitere Variante von "ohne AQblech" .
Gruß!
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bremsbeläge, bremsen, terios

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Glasfasermatten und Blech? Sterntaler Allgemein 1 19.02.2008 20:05
Kupplungspedal quietsch bischen h4bib Die Cuore Serie 16 07.01.2008 07:07
G11 blech für tankleitung-schutz edengate Die Charade Serie 5 18.06.2007 22:43
carbonlaminate auf blech? MgEtXtXi Die Charade Serie 3 28.07.2005 10:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler