Daihatsu-Forum.de  

Zurück   Daihatsu-Forum.de > Technik und Tuning > Die Cuore Serie

Die Cuore Serie (L55, L60, L80, L201, L501, L701, L251, L276)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.11.2020, 14:41   #1
Cuore_L701_
Benutzer
 
Benutzerbild von Cuore_L701_
 
Registriert seit: 08.08.2017
Ort: Neuenhagen bei Berlin/Braunschweig
Beiträge: 43
Standard Pios L501 - Vorstellung :)

So, nachdem ich nun lang genug Nordwind L701 hinterhergetrauert habe, (Ich bereue es immer noch, dass ich ihn nicht gekauft habe :) ) habe ich recht spontan, weil kurzfristig ein 2. Auto benötigt wurde, einen L501 gekauft.

Ich muss sagen, dass ich den L501 im Vergleich zum l701 optisch nie ansprechend fand. Allerdings liest man hier im Forum ja etwas mit :) und der L501 wird ja häufiger gelobt (häufig schweißbare Stellen, weniger Ölverbrauchsprobleme usw). Außerdem mag ich kleine Autos einfach :)

Das führte dann dazu, dass ich eines Tages einen L501 als 5-Türer entdeckt habe (3-Türer mag ich überhaupt nicht) und spontan besichtig habe. Er hatte fast 2 Jahre TÜV, sollte 590€ kosten.
Bei der Besichtigung stellte ich mehrere Dinge fest:
1. Der Cuore hatte einen Unfall (der Farbstreifen kam mir schon beim Verkaufsbild sehr spanisch vor), scheint aber nicht der allergrößte Schaden gewesen zu sein.
2. Obwohl der TÜV es nicht bemängelt hat, waren beide hinten Radkästen durch (den Bereich kannte ich durchs Forum). Man konnte einfach mit dem Finger Löcher reindrücken. Ich denke nicht, dass es sich um einen "gekauften" TÜV handelte, da es auch zu einer Nachprüfung kam und der Verkäufer tatsächlich alles was auf der Liste stand, erneuern ließ. Der Lack war einfach noch überm Rost und vermutlich sind nicht mehr soo viele L501 beim TÜV vorstellig, dass die Schwachstellen noch so im Kopf sind.
3. Der Lack war überall zerkratzt und mit einem Lackstift oder ähnlichem wurde dies kaschiert.
4. Reifen sind leider alt und auf 12 Zoll Felgen.

Also, etwas gehandelt. Der Verkäufer hat gesagt, dass er 850€ investiert hat und bloß verkauft, weil er einen Volvo geschenkt bekommen hat. (War bei der Abholung auch da) und dann hab ich den 501er für 450€ gekauft.

Irgendwie stellte sich aber nicht das typische Glücksgefühl ein

Dachte schon daran, wie es wohl aussieht, wenn ich anfange den Rost genauer zu suchen.

Die erste Fahrt war aber recht angenehm (erstaunlicherweise musste ich mich erstmal selbst bei den 12 Zoll Felgen an die fehlende Servolenkung gewöhnen).
Und nun steht das gute Stück bei mir.
So, und nun ist eure Aufgabe, mir zu schreiben, dass man bei 450€ für 2 Jahre TÜV nichts falsch machen kann und dass es sich um einen super Kauf handelt. :)

So, und nun ein paar Bilder:
Der schwarze Streifen ist vom Unfall:




Stoßstange ist etwas schief:


Der zerkratzte Lack:


Die Sonderausstattung: Heckwischer :)


Die Tür sieht auf den ersten Blick rostfrei aus:


Löcher in den Radkästen:



Das nachträgliche eingebaute Hubdach (keine Wassereinbrüche entdeckt), bin immer sehr kritisch was nachträglich eingebaute Hub-/Schiebedächer angeht)


Der Innenraum sieht bis auf den Fahrersitz sehr gut aus.




Bilder vom Unterboden (soweit ich diese machen konnte, ohne mich dreckig zu machen) :)




Ist das ein nachträglich angebrachter Unterbodenschutz?


Motorraum (man sieht den Unfall)

Leicht ölfeucht


Was mich auch irgendwie stört, ist die nachträglich (vermutlich) eingebaute Wegfahrsperre.



So, das war erstmal die Vorstellung. Später kommen in dem Thread auch noch n Haufen Fragen.
Vielleicht erstmal die wichtigste: Kann ich vom TÜV einfach eine Liste mit den freigegebenen Reifen/Felgengrößen bekommen?
Ich würde am liebsten einfach Move Stahlfelgen nehmen, da diese ja leicht zu bekommen sind und es sie auch in 13 Zoll gab, oder?
Muss ich beim Frostschutzmittel auf etwas besonderes achten? (Freigabe usw.)
Und welches Öl habt ihr eurem 501er gegeben?

MfG Pio
__________________
MfG Pio
Cuore_L701_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2020, 18:10   #2
Lupo
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Ort: Zug / Schweiz
Alter: 70
Beiträge: 461
Standard

Hallo Pio

Als ich das erste Foto sah, dachte ich mir der sieht ja noch recht gut aus. Aber dann.....
Ich hoffe du bist ein begnadeter Schrauber, um das alles in Ordnung zu bringen oder ist das Auto nur für 2 Jahre geplant? Es ist mir ein Rätsel, wie der TüV bekommen hat

Gruss Bernhard
__________________
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Tucholsky)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2020, 21:26   #3
Cuore_L701_
Benutzer
 
Benutzerbild von Cuore_L701_
 
Registriert seit: 08.08.2017
Ort: Neuenhagen bei Berlin/Braunschweig
Beiträge: 43
Themenstarter
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Ich hoffe du bist ein begnadeter Schrauber, um das alles in Ordnung zu bringen oder ist das Auto nur für 2 Jahre geplant?
Schraubererfahrungen hab ich keine, dafür sollte der 501er herhalten. Für 450€ plane ich nie weiter als bis zum nächsten TÜV. Schweißen lassen, könnte ich den in Polen bei Bekannten, was die Kosten in dem Punkt reduzieren würde.

Aber wie gesagt, bei einem Auto in der Preiskategorie freut man sich, wenn man ohne große Reperaturen bis zum nächsten TÜV kommt. :)
__________________
MfG Pio
Cuore_L701_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2020, 20:04   #4
yoschi
Vielposter
 
Registriert seit: 13.04.2008
Ort: 01189 Dresden
Beiträge: 3.460
Standard Kühlerfrostschutz

Hallo , mache Dich bitte mal über G12 plus schlau , hat den Vorteil , sich mit Resten von anderen , vorher reingekippten Frostschutzmitteln zu vertragen .
Gruß!
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2020, 20:05   #5
Movement L901
Benutzer
 
Benutzerbild von Movement L901
 
Registriert seit: 14.11.2015
Ort: Burgsteinfurt
Alter: 34
Beiträge: 441
Standard

Zitat:
Zitat von Cuore_L701_ Beitrag anzeigen
... habe ich recht spontan, weil kurzfristig ein 2. Auto benötigt wurde, einen L501 gekauft.
Herzlichen Glückwunsch
Viertürer und Schiebedach. Den würde ich lange behalten wollen.

Viel Spaß mit dem Kleinen :)
__________________
Daihatsu Move L901 EJ-VE
Movement L901 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2020, 20:21   #6
Schimboone
Vielposter
 
Benutzerbild von Schimboone
 
Registriert seit: 28.07.2004
Ort: Groß-Umstadt
Alter: 41
Beiträge: 3.676
Standard

Das Hubdach war Originalzubehör und wurde vermutlich von Daihatsu ab "Werk" eingebaut.

Mit etwas suchen gibt es noch neue Dichtungen falls es undicht ist


Der Rost ist nicht schlimm, den kann man noch problemlos beseitigen. An der Stelle finden den auch nur Tüvprüfer die das Auto kennen, weil das halt eine untypische Stelle für durchrostungen ist.
Das schöne an dem Rost an der Stelle ist: Den kann man super schweißen weil man von beiden Seiten ran kommt.
Dringend sollte man dann mit FF konservieren wenn man den noch länger als die 2 Jahre erhalten will. Beim nächsten Tüv sind dann nämlich sonst die Schwellerendspitzen vorne und hinten durch.

Zugelassene Alternativgrößen für die Reifen gibt es keine. Also entsprechende Abnahme beim Tüv.

Öl: Ich fahre immer 5W 40 auf dem ED Motoren, geht aber nur wenn der Motor in einem guen Zustand ist.
Dringend empfehle ich die Ventile zu prüfen. Viele Nockenwellen sind beim ED eingelaufen weil nicht geprüft wurde. Leistungsverlust und erhöhter Benzinverbrauch sind die folge.
__________________
Gruß, der Daniel
Cuore L201

Geändert von Schimboone (17.11.2020 um 20:27 Uhr)
Schimboone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 14:02   #7
Cuore_L701_
Benutzer
 
Benutzerbild von Cuore_L701_
 
Registriert seit: 08.08.2017
Ort: Neuenhagen bei Berlin/Braunschweig
Beiträge: 43
Themenstarter
Standard

Vielen dank für die aufmunternden und ernüchternden Worte
So: Ein kleines Update.
Die fehlende Servolenkung macht sich nicht mehr so bemerkbar, wenn man von 1,5 bar (rundherum) auf 2,1 bar hochgeht. Wären 2,5 bar bei den kleinen Reifen möglich oder ist das schon der Sicherheit abträglich? Wollte mich da langsam rantasten.
Der Ersatzreifen hatte nur 0,8bar (typisch bei meinen gekauften Autos) :) Und unter dem Ersatzreifen fand ich tatsächlich die Kofferraum"matte". Werde mir vielleicht mal in ferner Zukunft eine Platte zurechtsägen, die über das Reserverad kommt. Gab's da keine? Nur die Matte im Neufahrzeug?

Habe jetzt ein bisschen wegen des Öls gelesen und es ist ja tatsächlich so, dass das bei einigen fast schon fanatisch-religiöse Züge hat (in anderen Foren). Wollte eigentlich einfach nur ein vollsynthetisches kaufen. Habe nun diese 2 gefunden. Hat jemand damit Erfahrung oder sieht spontan etwas, was dagegen spricht?

MANNOL Racing + Ester 7902

Wobei ich gerade festgestellt habe, dass es nicht für den Normalbetrieb empfohlen wird , die Bewertungen bei Amazon (mit Reviewmeta überprüft) klingen allerdings vielversprechend.

Meguin 4809 Megol Motoröl Super Leichtlauf SAE 5W-40
Meguin 4809
Vollsynthetisch 5w40 klingt für mich gut, Bewertungen bei Amazon sind auch gut. (Wobei Bewertungen bei Öl ja so eine Sache sind, wer weiß schon, ob der Schaden wirklich durch's Öl oder nicht durch 200 andere Faktoren entstanden ist) :)

Ansonsten schaltet sich das Auto sehr knackig, ist ab Tacho 100 recht laut (hab nichts anderes erwartet :) ) und ich lese mich jetzt mal in das Einstellen des Ventilspiels ein.
__________________
MfG Pio
Cuore_L701_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 15:00   #8
tingle
Benutzer
 
Benutzerbild von tingle
 
Registriert seit: 19.01.2013
Ort: Wanne-Eickel
Alter: 28
Beiträge: 162
Standard

Ventilspiel einstellen ist gar nicht mal sooo schwer.

Luftfilterkasten demontieren, Zündkabel abziehen, die nerven sonst, Gaszug irgendwo nach oben fixieren. Ventildeckel runter.
Nun kann es auch schon losgehen. Die Einlassseite soll 0,25mm und die Auslassseite 0,3mm Spiel haben - im warmen Zustand.

Um sicher zu gehen, dass kein Ventil gerade von der Nockenwelle betätigt wird, solltest du Zylinder 1 in die Position nach vollendetem Kompressionshub bringen. In dieser Stellung lässt sich das Spiel von Zylinder 1 Einlass und Auslass, von Zylinder 2 Auslass und von Zylinder 3 Einlass kontrollieren und einstellen.
Eine weitere Umdrehung kurbelwellenseitig, also bis nach vollendetem Ansaughub gibt dann Zylinder 2 Einlass und Zylinder 3 Auslass frei.

Messen kannst du das Spiel zwischen Ventilschaft und Kipphebeleinstellschraube. Sollte das Messergebnis nicht mit dem Sollwert übereinstimmen, muss nachjustiert werden, indem du wahlweise einen Ring- oder Maulschlüssel zum Lösen der Kontermutter und einen Schlitzschraubendreher zum fixieren und einstellen des Spiels verwendest. Die Blattlehre darf nicht durchflutschen, aber auch nicht mit Kraft hindurchbewegt werden müssen. Ein leichter Widerstand ist gut. Wichtig ist auch, dass die Blattlehre genau im rechten Winkel zum Ventil benutzt wird, da sie sonst leicht verkantet und dich denken lässt, du hättest zu wenig Ventilspiel. Wenn du die Kontermutter wieder anziehst, mit dem Schraubendreher auf gleichbleibende Position achten, damit sich das Spiel beim Anziehen nicht wieder verändert. Wenn die Mutter wieder fest ist, nochmals das Spiel kontrollieren.

Wenn alle Ventile eingestellt sind, alles wieder zusammenbauen. Ich empfehle dir, direkt eine neue Ventildeckeldichtung einzubauen, die härten im Laufe der Jahre aus und sind dann nach erneuter Montage gerne undicht. Kostet nicht viel, ich habe meine vor einem halben Jahr auch erneuert, für 11€...

Zu allen Schrauben und Muttern die du löst und wieder befestigst, kann ich dir aber leider keine Anzugsdrehmomente geben... Wenn du kein komplett unbeschriebenes Blatt bist, was Schraubereien angeht, wirst du das schon in der Hand haben.

Viel Spaß
__________________
Es grüßt der Jonas!
tingle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 00:40   #9
Cuore_L701_
Benutzer
 
Benutzerbild von Cuore_L701_
 
Registriert seit: 08.08.2017
Ort: Neuenhagen bei Berlin/Braunschweig
Beiträge: 43
Themenstarter
Standard

Soo, erstmal danke an alle, die sich hier beteiligen, insbesondere tingle für die ausführliche Ventilspielprüfanleitung.
Neue Dichtung hab ich schon und ich habe mal ein bisschen rumprobiert und gleich ein paar Probleme entdeckt.

1. Der Ventildeckel sitzt ziemlich fest, ich war mir nicht sicher, wie ich ihn am besten abbekomme. Habe im Internet verschiedene Varianten gesehen. Vom Hammerschlag mit einem Holzklotz dazwischen (dachte erst, dass das ein Ziegelstein ist ) Ventildeckeldichtung bis hin zu "Spachtel nehmen und überall entlang der Dichtung leicht dagegenhauen".

Was ist die beste und schonenste Variante?

2. Wollte das Radio austauschen. Kurz im Forum geguckt, "Toyota/Daihatsu auf Iso Stecker", sollte kein Problem sein. Altes Radio ausgebaut, aber ... es sieht nicht so aus, als wäre das ein normaler Daihatsu Stecker, es wurde etwas umgelötet, damit es auf ein altes Fisher Radio passt.

Kennt jemand diesen Stecker und weiß wie er heißt? Hab schon rumgesucht, aber Fisher ist anscheinend eine ziemlich alte Marke und ich konnte keinen Adapter finden.

Der Stecker vom neun Radio sieht so aus:

Das sollte ja der Standard-ISO Stecker sein, ne?

Und dann, beim rumgucken hab ich mal das Kombiinstrument/Tacho fotografiert und bemerkt, dass ein Stecker nicht drin ist, soll da so sein? (Eventuell für die Automatikversion?)
In der Nähe lag nämlich auch ein Stecker rum, den ich nicht zuordnen konnte. Vielleicht erkennt ja jemand auf den Bildern, um was es sich dabei handeln könnte.

__________________
MfG Pio
Cuore_L701_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Vorstellung] ChefKoch's L501 ChefKoch_NDH Die Cuore Serie 31 02.01.2017 13:31
Vorstellung meines kleines L501 TheWolf Die Cuore Serie 10 08.12.2012 11:50
Vorstellung mak Die Sirion Serie 9 07.02.2006 20:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Klaus-Peter Winkler