Daihatsu-Forum.de

Daihatsu-Forum.de (http://www.daihatsu-forum.de/vbulletin/index.php)
-   Die Cuore Serie (http://www.daihatsu-forum.de/vbulletin/forumdisplay.php?f=69)
-   -   Getriebeöl wechseln beim L701 ohne Hebebühne (http://www.daihatsu-forum.de/vbulletin/showthread.php?t=24023)

Rotzi 15.06.2008 11:15

Getriebeöl wechseln beim L701 ohne Hebebühne
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 11)
Getriebeöl wechseln beim Cuore L701 (Handschalter)ohne Hebebühne

Ich hab Heute Getriebeöl bei meinem Cuore L701 selber gewechselt.
Ohne Hebebühne ! Im Carport zu ebener Erde !

Vorweg erstmal mein Fazit.
Wenn man es 1 mal gemacht hat, ist es eine Arbeit von ca. 20 – 40 Minuten.
Ich habe ca. 2 Stunden gebraucht, da ich nicht genau wusste wo was ist.
Außerdem habe ich noch nie bei einem Auto Getriebeöl getauscht.
Bei Maschinen und Zweiräder aber schon.
Und… ich habe alles dokumentiert.
Jetzt freue ich mich, wenn ich ES das nächste mal machen darf.

Was habe ich gebraucht: siehe Bild 00
1 Person
Das Auto
Gerade Fläche ( wo das Auto hinpasst )
Ca. 2,2 Liter Getriebeöl ( ich habe „Ravenol “ 75W-90 genommen,
11 € der Liter)
Ölauffangschale (Für 3 Liter, geteilter 5 L Kanister)
Schlauch (Aquariumschlauch-Länge ca.70 cm, 16 mm Außendurchmesser)
1 Trichter ( passend in den Schlauch )
Reiniger ( ich habe Bremsenreiniger benutzt )
24er Maulschlüssel
Ratsche mit 24er Nuss ( mußte nicht sein )
Drehmomentschlüssel ( mußte nicht sein )
2 Dichtringe ( ich hab welche aus Aluminium verwendet, Innenloch 18 mm )
1 Behälter für das alte Öl
Putzlappen

DER ABLAUF :
00. Eine Runde rumfahren ( damit das Öl warm wurde )
01. Motorhaube auf und feststellen
02. Die beiden Luftrohre und den Schlauch vom Luftfilterkasten entfernt,
anschließend die Schraube vom Luftfilterkasten entfernt
und den Luftfilterkasten rausgenommen siehe Bild 01
03. Anschließend die Einfüllschraube und die Ablaßschraube gesucht
und gefunden (siehe Bild 01 bis 06)
04. Ölauffangschale erst mal runter gestellt und gut ausgerichtet
die Einfüllschraube und Ablaßschraube gereinigt (Bremsentreiniger o.ä.)
05. Jetzt die Einfüllschraube gegen den Uhrzeigersinn gelöst
( mit 24er Maulschlüssel, damit kommt man am besten ran,
ich habs von unten gemacht,
mit Ratsche oder Ringschlüssel war es zu eng)
06. jetzt die Einfüllschraube rausgeschraubt (siehe Bild 07)
( schön die Ölauffangschale drunter ausgerichtet,
denn es tat schon leicht tropfen,
ACHTUNG: Getriebeöl war noch warm )
07. Jetzt die Ablaßschraube gegen den Uhrzeigersinn mit Ratsche
oder Maul od. Ringschlüssel leicht gelöst
( schön die Ölauffangschale drunter ausgerichtet,
denn es tat schon leicht tropfen,
ACHTUNG: Getriebeöl war noch warm)
08. Jetzt wurde die Ablaßschraube rausgeschraubt
ACHTUNG :
das Öl kam in einem Schwall gerade aus der Öffnung rausgeschossen
(10 bis 20 cm)
Ich habe die Ölauffangschale direkt unter und etwas seitlich von der
Ablaßschraube gehalten,
( schön die Ölauffangschale drunter ausgerichtet,
denn es lief das ganze Öl raus,
ACHTUNG: Getriebeöl war noch warm )
09. Alles Öl rauslaufen lassen ( hab mich ins Auto gesetzt und bei
NICHT eingeschalteter Zündung die Kupplung getreten
und in alle Gänge geschaltet,
dadurch kam noch etwas mehr Öl raus) siehe Bild 08
10. Jetzt die Ablaßschraube mit neuen Dichtring
wieder im Uhrzeigersinn einschraubt
( schön mit Gefühl, nicht zu fest und nicht zu locker,
mit Drehmomentschlüssel 29,4 – 49,0 Nm )
( weiterhin schön die Ölauffangschale drunter ausgerichtet,
denn es tropfte immer noch etwas Öl ,
ACHTUNG: Getriebeöl war noch warm )
11. Dann nahm ich den Aquariumschlauch-
Länge ca.70 cm, Außendurchmesser 16 mm
und drehte ihn wie eine Schraube in die Öffnung von der Einfüllschraube
bis er fest saß ( bei 16 mm Schlauchaußendurchmesser ging das perfekt)
12. nun hab ich den Trichter am anderen Ende vom Schlauch eingesteckt
und im Motorraum festgeklemmt ( siehe Bild 9 – 10 )
13. Nun die Ölflaschen aufgeschraubt
und langsam das Öl in den Trichter gefüllt (ca.2,2 l ),
solange Öl nachgekippt, bis im Schlauch das Öl stehen blieb
oder bei nicht ganz dichten Sitz des Schlauches
an der Öffnung der Einfüllschraube, das Öl rauslief,
also randvoll, ( weiterhin schön die Ölauffangschale drunter ausgerichtet,
denn es tropfte immer noch Öl oder es lief über)
14. Jetzt den Trichter mit dem Aquariumschlauch entfernt
und auf eine Unterlage( Lappen ) gelegt,
wegen dem Restöl in Schlauch und Trichter,
auch die „leeren“ Getriebeölflaschen zugeschraubt,
sonst tritt man sie noch um
und alle Mühe, sauber zu arbeiten, war umsonst.
15. Jetzt die Einfüllschraube mit neuen Dichtring
wieder im Uhrzeigersinn einschraubt
( schön mit Gefühl, nicht zu fest und nicht zu locker,
mit Drehmomentschlüssel 29,4 – 49,0 Nm )
16. Jetzt wischte ich mit einem Lappen alles Öl
rund um die Einfüll und Ablaßschraube ab ( von oben und unten )
17. nun die Ölauffangschale unter dem Auto wieder vorgeholt
und das alte Öl in den Behälter für das alte Öl eingefüllt
( oder in die leeren Ölflaschen )
Alles dann schön zur Seite gestellt !!!
18. Jetzt den Luftfilterkasten wieder eingesetzt und festgeschraubt,
dann die beiden Luftrohre und den Schlauch
an den Luftfilterkasten angebracht (siehe Bild 01)
19. Und dann… wums, die Motorhaube zu
ACHTUNG: im Motorraum nachgeschaut, das ich NICHTS vergessen habe
( z.B.Werkzeug oder Lappen oder die Oma )
20. WOLA !!! Das wars !!!


Ich hab dann gleich ne Runde gedreht.
Alle Gänge hoch und runter geschaltet
und ich war erstaunt,
das ich jetzt noch leichter und seichter schalten kann.
Ich hatte vorher keinerlei Probleme mit dem Schalten
und meine Schaltung war leichtgängig und ich war voll zufrieden !

Aber jetzt…..
Das ist der Hammer !!!:gut:


PS: Das oben geschriebene ist nur eine Schilderung
wie ICH Getriebeöl gewechselt habe.

Ich hoffe es hilft dem ein oder anderen.

gran move bochum 15.06.2008 12:24

Sehr gute Anleitung !
Auch für Move L901 und Sirion mit EJDE Motor .

Janito 24.06.2008 12:05

vielen Dank
 
.. das hat mir bestimmt Stunden des Suchens usw erspart.

Rotzi 24.06.2008 13:05

na dann hat sich die Mühe ja gelohnt.:grinsevi:

Rafi-501-HH 24.06.2008 16:51

Gute Anleitung! :gut: Ich würde sagen absolut Idiotensicher :grinsevi:

Ich muss aber sagen das sie ein- und Ablasschrauben ja ziemlich doof platziert sind!

Rotzi 24.06.2008 20:31

Zitat:

Zitat von Rafi-501-HH (Beitrag 301743)
Ich muss aber sagen das sie ein- und Ablasschrauben ja ziemlich doof platziert sind!

Das find ich auch.:stupid:



Ich bin jetzt ca.2000 km mit dem neuen Getriebeöl gefahren.
Das schalten geht einfach wunderbar.
Kann ich jedem nur empfehlen.
Obwohl ich ja keine Probleme vorher hatte.:grinsevi:

Herzfinsternis 30.06.2008 14:19

Klasse Anleitung, Ende der Woche werde ich es auch versuchen.

Eine Frage: Beim ablassen des Öls hast Du die Gänge durchgeschaltet und bei dieser Aktion kam noch was raus.

Hast Du das auch beim befüllen versucht, als das Öl bereits im Schlauch stand?

Ich werde es auf jeden Fall mal testen....

LG

Rotzi 30.06.2008 17:29

Zitat:

Zitat von Herzfinsternis (Beitrag 302561)
Klasse Anleitung, Ende der Woche werde ich es auch versuchen.

Eine Frage: Beim ablassen des Öls hast Du die Gänge durchgeschaltet und bei dieser Aktion kam noch was raus.

Hast Du das auch beim befüllen versucht, als das Öl bereits im Schlauch stand?

Danke fürs Lob.:flehan:
Die Gänge hab ich beim ablassen durchgeschaltet,
damit beim"RÜHREN":grinsevi:halt noch was rauskommt.
Ich bin sehr penibel beim ausführen meiner Arbeiten und wollte deshalb auch die letzten 2 ml von der alten Plürre raushaben.
Am liebsten hätte ich es noch ordentlich ausgeblasen oder durchgespült, aber ausblasen kam nicht in Frage, weil es halt im Carport gemacht wurde und auswaschen habe ich mich nicht getraut, so wegen Beschädigungen des Getriebe. Nachher hätte sich noch was aufgelößt.:heul:
Alte DDR Getriebe(Motoren) hab ich einfach mit Benzin gefüllt, dann ne Runde ums Haus gefahren und dann abgelassen.

Beim befüllen hab ich nicht gerührt, denn es war ja RANDVOLL und ich hab mir Zeit gelassen, so das es imma schön nachsickert.

keksschaf 29.08.2008 19:29

Vielen Dank für die ausführliche Anleitung!

Kenjee 30.08.2008 06:11

Top Anleitung, das sieht ja alles recht einfach aus.
Und gut geschrieben!
Ab wann sollte man das Getriebeöl eigentlich wechseln? Und was machst du mit dem Altöl?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:58 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Klaus-Peter Winkler